Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


Cicero, De officiis I, 122, 123

Lebensweisheiten

[122] Et quoniam officia non eadem disparibus aetatibus tribuuntur aliaque sunt iuvenum, alia seniorum, aliquid etiam de hac distinctione dicendum est. Est igitur adulescentis maiores natu vereri exque iis deligere optimos et probatissimos, quorum consilio atque auctoritate nitatur; ineuntis enim aetatis inscitia1 senum constituenda et regenda prudentia est. Maxime autem haec aetas a libidinibus arcenda est exercendaque in labore patientiaque2 et animi et corporis, ut eorum et in bellicis et in civilibus officiis vigeat industria.3 Atque etiam cum relaxare4 animos et dare se iucunditati5 volent, caveant intemperantiam,6 meminerint verecundiae,7 quod erit facilius, si ne in eiusmodi quidem rebus maiores natu nolent interesse.

[123] Senibus autem labores corporis minuendi, exercitationes8 animi etiam augendae videntur, danda vero opera, ut et amicos et iuventutem et maxime rem publicam consilio et prudentia quam plurimum adiuvent. Nihil autem magis cavendum est senectuti, quam ne languori9 se desidiaeque dedat; luxuria10 vero cum omni aetati turpis, tum senectuti foedissima est. Sin autem etiam libidinum intemperantia accessit, duplex malum est, quod et ipsa senectus dedecus concipit11 et facit adulescentium impudentiorem intemperantiam.

 

1 ineuntis aetatis inscitia: Ungeschicklichkeit, Unwissenheit der Jugend; 2 patientia,ae: Abhärtung; 3 industria: Einsatzfreudigkeit; 4 animos relaxare: entspannen; 5 iucunditas, datis f.: Frohsinn; 6 intemperantia, ae: Unbeherrschtheit; 7 verecundia, ae: Zurückhaltung; 8 exercitatio animi: geistige Anstrengung; 9 languor et desidia: untätiges Herumsitzen; 10 luxuria, ae: Verschwendungssucht; 11 dedecus concipere: Schande auf sich laden

 

Grammatik

 

quoniam: NS + Indik.: da ja, weil ja - Siehe: Quod Sätze

tribuuntur: 3.P.Pl.Praes.pass.von tribuere: sie werden zugeschrieben - wer oder was: officia non eadem - wem: disparibus aetatibus

alia: Nom.Pl.n. zu officia.  alius - alius: der eine - der andere

iuvenum: Gen.Pl.zu iuvenis: Gen.poss.: wörtl.: die einen (Pflichten) sind (Sache, Aufgabe) (gehören) der Jugend - alia seniorum...

dicendum est: Nom.Sg.n. Gerundiv von dicere zu aliquid: etwas muss gesagt werden, man muss etwas sagen - worüber: de hac distinctione

Est igitur adulescentis: Gen.Sg.m.von adulescens: Gen.poss.: wörtl.: es ist Sache, Art, Pflicht eines jungen Menschen - was: -

vereri: Inf.Praes.von vereor: zu scheuen - wen oder was: maiores (natu): die Älteren = Ehrfurcht haben vor den Älteren  (natu: Abl.limitationis)

deligere: Inf.Praes.akt.von deligo: auszuwählen - wen oder was: optimos et probatissimos

nitatur: 3.P.Sg.Konj.Praes.von niti abhäng.von quorum: Finaler Relativsatz: damit er sich stützt, um sich zu stützen - worauf: consilio atque auctoritate - wessen: quorum: deren

constituenda et regenda est: Nom.Sg.f. Gerundiv  zu inscitia: die Unwissenheit (wessen:) der Jugend muss (wodurch:) durch die Lebenserfahrung (wessen) der Alten geordnet und gelenkt werden

arcenda est: Nom.Sg.f. Gerundiv  von arcere zu haec aetas: dieses Alter muss freigehalten werden - wovon: a libidinibus: von Begierden - maxime: am meisten, hauptsächlich

exercenda (est): Nom.Sg.f. Gerundiv  von exercere zu haec aetas: (dieses Alter) muss geübt werden - worin: in labore patientiaque - wessen: et animi et corporis: et - et: sowohl - als auch

vigeat: 3.P.Sg.Konj.Praes.akt. von vigere abhg. von ut: Finalsatz: damit stark ist - wer oder was: industria - wessen: eorum - wo: et in bellicis et in civilibus officiis: et - et: sowohl - als auch

volent: 3.P.Pl.Futur von velle abhg.von cum (Iteratives cum) - Parallelfutur: wann/wenn/sooft sie wollen - was: animos relaxare et dare se iucunditati

caveant: 3.P.Pl.Konj.Praes.von cavere Coniunctivus iussivus: sie sollen sich hüten - vor: intemperantiam Verba mit Bedeutungswechsel + Akkusativ

meminerint: 3.P.Pl.Konj.Perf.von meminisse Coniunctivus iussivus: (entspricht dem Konj.Praes.): sie sollen denken + Gen.: verecundiae Verba memoriae

ne - quidem: nicht - einmal

nolent: 3.P.Pl.Futur von nolle Parallelfutur ne - quidem nolent: Litotes: doppelte Verneinung ergibt eine starke Bejahung: wenn sie recht gern wollen - wer oder was: maiores (natu) - was: interesse - woran: in eiusmodi rebus: an derartigen Dingen - eiusmodi: von dieser Art, derartig

minuendi (esse): Nom.Pl.m. Gerundiv  von minuere zu labores corporis: körperliche Anstrengungen - wörtl. "den alten Menschen sind körperliche Anstrengungen zu vermindernde" = alte Menschen müssen körperliche Anstrengungen vermindern

augendae (esse): Nom.Pl.f. Gerundiv  von augere zu exercitationes animi: sie müssen geistige Übungen, Anstrengungen vermehren

videntur: 3.P.Pl.praes.pass.von videre NcI - wörtl.: "körperliche Anstrengungen scheinen den alten Menschen vermindernde zu sein" = es scheint, dass alte Menschen körperliche Anstrengungen vermindern, geistige Anstrengungen sogar erhöhen müssen.

danda opera (esse): Nom.Pl.n. Gerundiv (senibus) danda opera (esse videntur)

ut: operam dare, ut  Begehrsatz: sich Mühe geben, dass

adiuvent: 3.P.Pl.Konj.Praes.akt.von adiuvare: (dass) sie unterstützen  et - et - et: sowohl - als auch - und 

cavendum est: Nom.Sg.n. Gerundiv von cavere - senectuti nihil magis cavendum est

ne: Sonderform des Begehrsatzes: dass

dedat: 3.P.Sg.Konj.Praes.akt.von se dedere abhg.von ne: (dass) er, sie, es sich hingibt - wem: languori desidiaeque

cum - tum: - besonders

est: luxuria turpis (est) - für wen (Dativ): omni aetati - (luxuria) foedissima est - für wen (Dativ): senectuti

accessit: 3.P.Sg.Perf.akt.von accedere: er, sie, es ist hinzugekommen - wer oder was: intemperantia - wessen: libidinum

quod: Quod Sätze  et - et: sowohl - als auch

concipit: 3.P.Sg.Praes.akt.von concipere: dedecus concipit: er, sie, es lädt Schaden auf sich - wer oder was: senectus ipsa

facit: 3.P.Sg.Praes.akt.von facere: er, sie, es macht - wer oder was: senectus - dopp. Akk.: wen oder was: intemperantiam - wessen: adulescentium - zu wen oder was: impudentiorem

 

Übersetzung

Und weil ja nicht den verschiedenen Lebensaltern dieselben Verpflichtungen zugeschrieben werden und die einen die Pflicht der Jugend und die anderen die Pflicht der Älteren ist, muss man auch etwas über diesen Unterschied sagen. Aufgabe eines jungen Menschen ist also, vor den Älteren Ehrfurcht zu haben und von ihnen die Besten und Bewährtesten auszuwählen, um sich auf deren Rat und Ansehen zu stützen; denn die Unwissenheit der Jugend muss durch die Lebenserfahrung der Alten geordnet und gelenkt werden. Hauptsächlich aber muss dieses Alter von Begierden freigehalten und in Anstrengung und Abhärtung sowohl des Geistes als auch des Körpers geübt werden, damit ihre Einsatzfreudigkeit sowohl in den Erfordernissen des Krieges als auch des Friedens stark sei. Und auch wenn sie sich entspannen und den Annehmlichkeiten (des Lebens) hingeben wollen, sollen sie sich vor Unbeherrschtheit hüten, und sie sollen an Zurückhaltung denken, was umso leichter sein wird, wenn auch die Älteren an derartigen Dingen recht gern teilnehmen wollen.

Es scheint aber, dass alte Menschen körperliche Anstrengungen vermindern, geistige Anstrengungen sogar erhöhen, sich aber Mühe geben müssen, sowohl Freunde als auch die Jugend und am meisten den Staat durch ihre Einsicht und Lebenserfahrung weitgehend zu unterstützen. Vor nichts aber muss sich das Alter mehr hüten als sich Untätigkeit und Müßiggang hinzugeben; Verschwendungssucht aber ist für jede Altersgruppe schändlich, besonders aber für das Greisenalter. Wenn aber auch die Unbeherrschtheit der Begierden hinzugekommen ist, ist das Übel doppelt, weil sowohl das Alter selbst Schande auf sich lädt als auch die Unbeherrschtheit der Jugend schamloser macht.


HOME  Home     LATEIN  Schriftsteller