Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


Tages- und Nachteinteilung

NACHT 

Eine Nacht, die Zeit von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang war in 4 Nachtwachen (vigiliae) zu je 3 Stunden eingeteilt, die je nach der Nachtdauer ungleich lang waren. Ende der zweiten Nachtwache war aber immer um Mitternacht.

prima vigilia: 18 - 21 Uhr  (= prima face, lucernaris hora, luminibus accensis, prima nocte)

secunda vigilia: 21 - 0 Uhr  (= nox concubia: concubia nocte: zur Zeit des ersten tiefen Schlafes, kurz vor Mitternacht)

tertia vigilia: 0 - 3 Uhr  (= media nox)

quarta vigilia: 3 - 6 Uhr  (= gallicinium: Hahnengeschrei = Teil der Nacht, in der die Hähne krähen)

de tertia vigilia: noch während der 3. Nachtwache = zwischen 0 – 3 Uhr

ante primam confectam vigiliam: vor 21 Uhr

prima confecta vigilia: nach Ablauf der 1. Nachtwache = zwischen 21:30 und 22:00 Uhr

III. fere vigilia:  ungefähr um die 3. Nachtwache = zwischen 00:00 und 02:30Uhr

 

TAG

Der Nacht entsprechend teilte man auch den Tag in vier Teile zu je drei Stunden (horae) ein:

mane (Morgen) von Sonnenaufgang bis zum Ende der 3. Stunde

ante meridiem (Vormittag) bis zum Ende der 6. Stunde

post meridiem, de meridie (Nachmittag) bis zum Ende der 9. Stunde

vesper, suprema (Abend) bis zum Sonnenuntergang.

Eine Stunde (hora), der 12.Teil eines Tages kurz vor Sonnenauf- bis kurz nach Sonnenuntergang, war je nach Jahreszeit verschieden lang (hora brumalis, hora aestiva) und wurde mit Sonnenuhren - Schattenzeigern gemessen.

hora prima: die erste Stunde (nach Sonnenaufgang), ca. 7 Uhr

horā primā: in der ersten Stunde = von 6 - 7 Uhr

hora  secunda: 2.Stunde, ca. 8 Uhr

horā secundā: in der 2. Stunde = von 7 - 8 Uhr

hora sexta: Mittag

hora octava: 8.Stunde, ca.14 Uhr

hora nona: 9.Stunde, ca.15 Uhr

decima, decuma (hora): 10. Stunde = 16 Uhr

ad horam nonam: bis zur 9. Stunde = ca. 14 Uhr

in horas: stündlich

horā post: eine Stunde später

quotā horā: um wieviel Uhr

quota hora est: wieviel Uhr ist es

primā vesperi (horā): abends

ab hora octava ad vesperum: von 14 Uhr bis zum Abend

 

ALLTAG

Im Alltagseben gab es nur ungefähre Zeitbestimmungen:

sub luce: vor Tagesanbruch

in lucem: bis es Tag wird

prima luce: bei Tagesanbruch

ad lucem: gegen Morgen, bis zum hellen Morgen

ante lucem: in der Morgendämmerung, vor Tagesanbruch

gallicinio: beim Hahnenschrei, ca. 03:00 Uhr

conticinium: düsteres Morgengrauen, die Zeit nach dem gallicinium, ca 04:00 bis 05:00 Uhr

diluculum: Tagesanbruch, Morgendämmerung

luce nova: bei, mit Tagesanbruch

luce: am (hellen) Tag

multa luce: mitten am Tag

tempus matutinum: die Morgenzeit
mane: früh, morgens

multo mane: sehr früh

a mane: von früh an

hodie mane: heute Morgen
ante meridiem: am Vormittag
meridie: mittags, zur Mittagszeit

de meridie: gleich nach Mittag, ca 13:00 Uhr
post meridiem: am Nachmittag

tempus meridianum: die Mittagszeit
multa luce: noch am Tag

de die: noch am Tag

crepusculum: Abenddämmerung, Zwielicht

usque ad extremum tempus diei: bis zum Ende des Tages

vesperi: abends

ad, sub vesperum: gegen Abend

primo vespere: mit Anbruch des Abends

tempus vespertinum: die Abendzeit

prima nocte: mit Einbruch der Nacht

sub noctem: spätabends

ad mediam noctem: vor Mitternacht

media nox: Mitternacht
(de) media nocte: um Mitternacht

multa (de) nocte: noch in tiefer Nacht, tief in der Nacht

ad mediam noctem: Vormitternacht, ca 23:00 Uhr

ad multam noctem: bis tief in die Nacht

intempesta nocte: in tiefer Nacht

concubia nocte: in tiefer Nacht

noctu: nachts, bei Nacht

de nocte: noch in der Nacht

tempus nocturnum: die Nachtzeit

concubium: tiefe Nacht


HOME  Home       REALIEN  Realien