Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


Vergil, Aeneis II 707 - 791

CrŽusa mater et coniunx

707  "Ergo age, care pater, cervici1 imponere nostrae!

708  ipse subibo2 umeris nec me labor iste gravabit.

709  quo res cumque3 cadent, unum et commune periclum,

710  una salus ambobus erit. mihi parvus Iulus*

711  sit comes, et longe4 servet5 vestigia coniunx!

712  vos, famuli, quae dicam, animis advertite vestris!*

713  Est urbe egressis tumulus templumque vetustum*

714  desertae Cereris, iuxtaque antiqua cupressus*

715  religione patrum multos servata per annos.*

716  Hanc ex diverso sedem veniemus in unam.*

717  Tu, genitor, cape sacra manu patriosque Penatis!*

718  me bello e tanto digressum et caede recenti*

719  attrectare nefas, donec me flumine vivo6*

720  abluero."7*

721  Haec fatus latos umeros subiectaque colla*

722  veste super8 fulvique insternor pelle leonis,

723  succedoque oneri; dextrae se parvus Iulus*

724  implicuit sequiturque patrem non passibus aequis;*

725  pone subit coniunx: ferimur per opaca locorum;*

726  et me, quem dudum9 non ulla iniecta movebant

727  tela neque adverso glomerati ex agmine Grai,*

728  nunc omnes terrent aurae, sonus excitat omnis*

729  suspensum et pariter comitique onerique timentem.*

730  iamque propinquabam portis omnemque videbar*

731  evasisse10 viam, subito cum creber ad aures

732  visus11 adesse12 pedum sonitus, genitorque per umbram

733  prospiciens, "Nate," exclamat "fuge, nate, propinquant.*

734  ardentes13 clipeos atque aera micantia14 cerno."*

735  hic mihi nescio quod15 trepido male numen amicum16

736  confusam17 eripuit mentem. namque avia cursu

737  dum sequor18 et nota excedo regione viarum,

738  heu, misero, coniunx, fatone19 erepta, Creusa

739  substitit, erravitne via seu lassa resedit,* 

740  incertum; nec post oculis est reddita nostris.*

741  nec prius amissam respexi animumque reflexi,20

742  quam tumulum antiquae Cereris sedemque sacratam* 

743  venimus; hic demum collectis omnibus una* 

744  defuit et comites natumque virumque fefellit.*

745  Quem non incusavi amens hominumque deorumque,* 
746  aut quid in eversa vidi crudelius urbe?* 
747  Ascanium Anchisenque patrem Teucrosque penatis* 
748  commendo sociis et curva valle recondo;* 

749  ipse urbem repeto et cingor fulgentibus armis.* 

750  stat casus renovare omnis omnemque reverti* 

751  per Troiam et rursus caput obiectare periclis.* 

752  Principio muros obscuraque limina portae,* 
753  qua gressum extuleram, repeto, et vestigia retro* 
754  observata sequor per noctem et lumine lustro.* 
755  Horror ubique animo, simul ipsa silentia terrent.* 
756  Inde domum, si forte pedem, si forte tulisset,* 
757  me refero: inruerant Danai, et tectum omne tenebant.* 
758  Ilicet21 ignis edax summa ad fastigia vento* 
759  volvitur; exsuperant flammae, furit aestus ad auras.* 
760  Procedo et Priami sedes arcemque reviso.* 
761  Et iam porticibus vacuis Iunonis asylo* 
762  custodes lecti Phoenix et dirus Ulixes* 
763  praedam adservabant. Huc undique Troia gaza* 
764  incensis erepta adytis, mensaeque deorum,* 
765  crateresque auro solidi,22 captivaque vestis* 
766  congeritur; pueri et pavidae longo ordine matres* 
767  stant circum.7* 

768  ausus quin etiam voces iactare per umbram* 

769  implevi clamore vias maestusque Creusam* 

770  nequiquam ingeminans iterumque iterumque vocavi.*  * 

771  quaerenti et tectis urbis sine fine ruenti* 

772  infelix simulacrum atque ipsius umbra Creusae* 

773  visa mihi ante oculos et nota maior imago.* 

774  obstipui steteruntque comae et vox faucibus haesit.* 

775  tum sic adfari et curas his demere dictis:* 

776  "quid tantum insano iuvat indulgere dolori,* 

777  o dulcis coniunx? non haec sine numine divum* 

778  eveniunt; nec te comitem hinc portare Creusam* 

779  fas aut ille sinit superi regnator Olympi.* 

780  longa tibi exsilia et vastum maris aequor arandum* 

781  et terram Hesperiam venies, ubi Lydius arva* 

782  inter opima virum leni fluit agmine Thybris.* 

783  illic res laetae regnumque et regia coniunx* 

784  parta tibi: lacrimas dilectae pelle Creusae.* 

785  Non ego Myrmidonum sedes Dolopumve superbas* 
786  aspiciam, aut Graiis servitum matribus ibo,* 
787  Dardanis, et divae Veneris nurus.7* 
788  Sed me magna deum genetrix his detinet oris:* 

789  iamque vale et nati serva communis amorem!"* 

790  haec ubi dicta dedit, lacrimantem et multa volentem*   

791  dicere deseruit tenuesque recessit in auras.* 

Situation: Aeneas flieht mit den Seinen aus dem brennenden Troja

1 cervici : Dativ des Zieles: "auf meinen Nacken";  2 subibo : umeris subire: auf die Schultern nehmen; 3 quo - cumque : quo res cumque (Tmesis) cadent: was immer auch kommt; 4 longe : im Abstand, in einiger Entfernung, 5 servet : vestigia servare: Spuren beobachten = den Spuren folgen, 6 flumen vivum: fließendes Wasser; 7 unvollständiger Vers (insges. 58);  8 super: darüber; 9 dudum non: längst nicht mehr 10 viam evadere: einen Weg zurücklegen; 11 visus : ergänze est; 12 adesse : nahen, dringen, 13 ardens, ntis: funkelnd; 14 aera micantia: schimmernde Waffen; 15 nescio quod numen : irgendeine Gottheit (nescio qui 3: irgendein); 16 male amicus 3 : = inimicus 3: feindlich;  17 confusam : verstört, verwirrt (proleptisch), 18 avia sequi: Seitenwege einschlagen, 19 fatone: Stelle: coniunx Creusa substitit, incertum est, fatone (mihi) misero erepta est, erravitne via seu lassa resedit?; 20 reflexi : animum reflectere: denken an,  21 ilicet: es ist zu spät, es ist aus; 22 solidi = solido; , virum : = virorum, parta : erg. est: es ist beschert (cf. III 495, VI 89 lacrimantem : erg. me

Übersetzungshilfen

age: wohlan! - Interjektion entstanden aus dem Imperativ von ago

imponere: medialer Imperativ "setz dich!" - wohin?: cervici nostrae: Dat.des Ziels

care pater: (Vok.)

subibo: 1.P.Sg.Futur von subire: ich werde daruntergehen

wer?: ipse: ich selbst

womit?: umeris = ich werde dich auf meine Schultern nehmen

(nec) gravabit: 3.P.Sg.Futur akt. von gravare: (und) er, sie, es wird (nicht) beschweren, belasten

wer oder was?: iste labor

wen?: me

cadent: 3.P.Pl.Futur akt.von cadere: sie werden fallen, ausgehen -  im D. Praes.: Parallel Futur

wer oder was?: res

quocumque: wohin auch immer = quidquid accidet = was immer auch kommt

erit: 3.P.Sg.Futur von esse: er, sie, es wird sein

wer oder was? unum et commune peric(u)lum, una salus

wem?: ambobus: Dat.poss.

sit: 3.P.Sg.Konj.Praes.von esse: er, sie es soll sein - Konj.d.Gebotes

wer?: parvus Iulus - was?: comes

wem?: mihi

servet: 3.P.Sg.Konj.Praes.akt. von servare: er, sie, es soll beobachten = folgen -  Konj.d.Gebotes

wer?: coniunx

wen oder was beobachten?: vestigia

longe: Adverb: im Abstand, in einiger Entfernung

advertite: 2.P.Pl.Imperativ von advertere: nehmt wahr

wer?: vos

famuli: Vok.

wen oder was?: (ea)

womit?: animis vestris = animis vestris advertite: beherzigt

dicam: 1.P.Sg.Konj.Praes.akt.von dicere: ich sage - abhg. Fragesatz

wen oder was?: quae: Akk.Pl.n. abhg.von einem zu ergänzenden ea

est: 3.P.Sg.Praes.von esse: er, sie, es ist, es gibt

wer oder was?: tumulus templumque vetustum, antiqua cupressus

wessen?: desertae Cereris - desertae (Enallage) zu templum

egressis: P.Perf.akt. von egredi: Dat.iud. oder Abl.abs.: (vobis) egressis

woraus?: urbe

servata: Nom. Sg.f. P.P.P.von servare: bewahrt, erhalten - per multos annos: viele Jahre hindurch

wer oder was? antiqua cupressus

wo?: iuxta

wodurch erhalten?: religione: fromme Scheu, Pietät

wessen?: patrum

veniemus: 1.P.Pl.Futur von venire: wir werden kommen

woher?: ex diverso: aus verschiedenen Richtungen

wohin?: hanc in unam sedem

cape: 2.P.Sg.Imperativ von capere: nimm!

wer?: tu

genitor: Vok.

wen oder was?: sacra: die heiligen Gegenstände, Geräte, patrios Penates

womit?: manu

nefas (est): es ist nicht erlaubt, es ist Unrecht + AcI: me attrectare

digressum: Akk.Sg.m.P.P.akt.von digredi - (Part.coni.) relativ: (dass ich,) der ich weggegangen bin

woraus?: e bello tanto et caede recenti

attrectare: Inf.Praes.akt. - AcI: me attrectare: dass ich anfasse

wen oder was?: sie (= sacra et patrios Penates)

abluero: 1.P.Sg.Futur 2 akt. von abluere: ich werde abgewaschen, gereinigt haben - abhg. von donec - im D. Perf.

wen?: me

womit?: flumine vivo

Vers 720: Enjambement: abluero

fatus: Nom.Sg.m.P.P.aktiv von fari - (Part.coni.) Praepositionalausdruck: nach diesen Worten

wen oder was?: haec

insternor: 1.P.Sg.Praes.pass.von insternere: med.: ich werfe mir über, umhülle

wen oder was?: latos umeros subiectaque colla

womit?: veste et pelle (Hediadyoin): Mantel aus dem Fell

wessen?: fulvi leonis

succedo: 1.P.Sg.Praes.akt. von succedere + Dat.: ich nehme auf mich - oneri

implicuit: 3.P.Perf.akt. von implicare - se implicare + Dat.: er schmiegte sich an

wer?: parvus Iulus

an wen oder was: dextrae

sequitur: 3.P.Sg.Praes. von sequi: er folgt transitives Verb: patrem

womit?: non passibus aequis: mit ungleichen (= kleineren) Schritten

subit: 3.P.Sg.Praes. von subire: er, sie, es folgt - pone (Adv.): hinten, hintennach, dahinter

wer?: coniunx

ferimur: 1.P.Pl.Praes. pass. von ferre: wir eilen (med.)

wodurch?: per opaca locorum = per opaca loca: durch finstere Gegend

movebant: 3.P.Pl.Imperf.akt. von movere: sie bewegten

wer oder was?: non ulla iniecta tela neque glomerati Grai

wen?: quem zu me

glomerati: Nom.Pl.m.P.P.P. von glomerare: zusammengeschart zu Grai

woraus zusammengeschart?: ex adverso agmine

terrent: 3.P.Pl.Praes.akt. von terrere: sie erschrecken

wer oder was?: omnes aurae

excitat: 3.P.Sg.Praes. von excitare: er, sie, es regt auf

wer oder was?: omnis sonus

wen?: suspensum (me) et timentem

timentem: Akk.S.m.Part.Praes. von timere (Part.coni.) kausal

für wen timentem?: comiti onerique (Dat.comm.)

wie timentem?: pariter (Adv.

propinquabam: 1.P.Sg.Imperf.akt.von propinquare: ich näherte mich

wem?: portis

videbar: 1.P.Sg.Imperf.pass. von videre: ich schien + NcI

evasisse: Inf.Perf.akt. von evadere: zurückgelegt zu haben

wen oder was?: omnem viam

visus (est): 3.P.Sg.Perf.pass. von videre: er, sie, es schien + NcI - abhg. von cum subito (Inverses cum)

adesse: Inf.Praes.: zu dringen

wer oder was?: creber sonitus

wessen?: pedum

wohin?: ad aures

prospiciens: Nom.Sg.m.Part.Praes. von prospicere (Part.coni.) wörtlich: Ausschau haltend

wer?: pater

wodurch?: per umbram: durch das Dunkel, durch die Dunkelheit

exclamat: 3.P.Sg.Praes.akt. von exclamare: er ruft aus

wer?: pater

fuge: 2.P.Sg.Imperativ von fugere: fliehe

nate: Vok.Sg. von natus

propinquant: 3.P.Pl.Imperf. von propinquare: sie nähern sich, sie kommen

cerno: 1.P.Sg.Praes.akt. von cernere: ich sehe

wen oder was?: ardentes clipeos atque aera micantia

eripuit: 3.P.Sg.Perf.akt. von eripere: er, sie, es entriss

wer oder was?: nescio quod male numen amicum

wem?: mihi trepido

wen oder was?: confusam mentem

hic: Adv.

sequor: 1.P.Sg.Praes. von sequi: ich schlug ein transitives Verb - abhg. von dum + Indik.Praes.

wen oder was?: avia (Akk.Pl.n.)

womit?: cursu

excedo: 1.P.Sg.Praes. von excedere: ich ging heraus, verließ - abhg. von dum + Indik.Praes.

woraus?: ex nota regione

wessen:? viarum

erepta (est): 3.P.Sg.f.Perf.pass. von eripere: sie ist entrissen worden - abhg. von incertum (est): Indikativ statt Konjunktiv (cf. abhg.Fragesatz)

wem?: (mihi) misero: mir Unglücklichen (oder misero zu fato?)

wodurch?: fato

substitit: 3.P.Perf.akt. von subsistere: er, sie, es blieb zurück

wer?: coniunx Creusa

erravitne: 3.P.Perf.akt. von errare: ob sie abgekommen ist - abhg. von incertum (est): Indikativ statt Konjunktiv (cf. abhg.Fragesatz)

wovon?: via

seu resedit: 3.P.Sg.Perf.akt. von residere:  oder ob sie sich niedersetzte - abhg. von incertum (est): Indikativ statt Konjunktiv (cf. abhg.Fragesatz)

lassa: ermüdet (Praed.)

incertum (est): (es) ist unsicher

Vers  740: Enjambement: incertum

reddita est: 3.P.Sg.f.Perf.akt. von reddere: sie ist wiedergegeben worden

wem?: oculis nostris = ich sah sie nicht wieder

wann?: post: (Adv.) hernach

respexi: 1.P.Sg.Perf.akt. von respicere: ich schaute zurück, um

nach wen?: amissam: Akk.Sg.f.P.P.P. von amittere (Part.coni.) wörtlich: nach der Verlorenen

nec prius - quam: (Temp.): nicht früher - bis

reflexi: 1.P.Sg.Perf.akt. von reflectere: animum reflexi: ich dachte an sie

venimus: 1.P.Pl.Perf.akt. von venire: wir kamen

wohin?: tumulum sedemque sacratam

wessen?: antiquae Cereris

Vers  743: Enjambement: venimus

collectis (omnibus): Abl.Pl.m.P.P.P. von colligere: Abl.abs.: als alle versammelt waren

hic: Adv.

defuit: 3.P.Sg.Perf. von deesse: sie fehlte

wer?: una (Praedik.)

Vers  744: Enjambement: defuit

fefellit: 3.P.Sg.Perf. von fallere: sie täuschte, blieb verborgen + Akk.

wen / wem?: comites natumque virumque

incusavi: 1.P.Sg.Perf.akt. von incusare: ich klagte an

amens: Nom.Sg.m. zu ego

wen?: quem + Gen. part.: hominumque deorumque -

Vers 745: Hypermeter: ...hominumque deorumqu(e)

aut quid in eversa...

que - que = et - et: sowohl - als auch

vidi: 1.P.Sg.Perf.akt. von videre: ich sah

wen oder was?: quid crudelius: Akk.Sg.n.

wo?: in eversa urbe

eversa: Abl.Sg.f.P.P.P.von evertere

commendo: 1.P.Sg.Praes.akt. von comendare: ich vertraue an

wen oder was?: Ascanium Anchisenque patrem Teucrosque penatis

wem?: sociis

recondo: 1.P.Sg.Praes.akt. von recondere: ich verberge, verstecke

wen?: (eos): sie

wo? (in) curva valle

repeto: 1.P.Sg.Praes.akt. von repetere: ich suche wieder auf

wer?: ipse

wen oder was?: urbem

cingor: 1.P.Sg.Praes.pass.: med. ich umgürte mich

womit?: fulgentibus armis

stat: 3.P.Sg.Praes. von stare: es steht (der Entschluss), ich bin entschlossen + Inf.(3x)

renovare: Inf.Praes.akt.: zu erneuern, zu bestehen

wen oder was?: omnis casus: alle Gefahren

reverti: Inf.Praes.: wieder zurückzugehen - per omnem Troiam

obiectare: Inf.Praes.akt.: auszusetzen

wen oder was?: caput: das Leben

wem?: periclis

extuleram: 1.P.Sg.Plusqupf.akt. von gressum efferre: ich war geschritten

wodurch?: qua zu porta

repeto: 1.P.Sg.Praes.akt. von repetere: ich suche wieder auf

wen oder was?: muros obscuraque limina

wessen?: portae

wann?: principio: anfangs, zuerst

retro sequor: 1.P.Sg.Praes. von sequi: ich verfolge zurück transitives Verb

wen oder was?: vestigia observata

observata: Akk.Pl.n.P.P.P. von observare (Part.coni.) wörtlich:: beobachtet

lustro: 1.P.Sg.Praes.akt. von lustrare - lumine lustro: ich spähe umher

horror (est): Grauen gibt es

für wen?: animo - Grauen erfasst meinen Sinn

wo?: ubique

terrent: 3.P.Pl.Praes.akt. von terrere: sie erschrecken

wer oder was?: ipsa silentia - im D. Sg.: die Stille selbst schreckt, jagt (mir) Schrecken ein

tulisset: 3.P.Sg.Konj.Plusqupf.akt. von ferre - pedem ferre: gehen - sie wäre gegangen - abhg.von si forte - Irreal.

refero: 1.P.Sg.Praes.akt. von referre - pedem refero: ich begebe mich zurück

inruerant: 3.P.Pl.Plusqupf. von inruere: sie waren eingedrungen

wer?: Danai

tenebant: 3.P.Pl.Imperf.akt. von tenere: sie hielten besetzt

wen oder was?: omne tectum

volvitur: 3.P.Sg.Praes. von volvere: er, sie, es wälzt sich

wer oder was?: ignis edax

wohin?: ad summa fastigia

wodurch?: vento

Vers 759: Enjambement: volvitur

exsuperant: 3.P.Pl.Praes.akt. von exsuperare: sie lodern empor

wer oder was?: flammae

furit: 3.P.Sg.Praes. von furere: er, sie, es rast

wer oder was?: aestus

wohin?: ad auras

Vers 759: Enjambement: volvitur

procedo: 1.P.Sg.Praes.akt. von procedere: ich gehe weiter

reviso: 1.P.Sg.Praes.akt. von revisere: ich suche auf

wen oder was?: sedes arcemque

wessen?: Priami

adservabant: 3.P.Pl.Imperf.akt. von adservare: sie bewachten

wer?: Phoenix et dirus Ulixes - custodes lecti

lecti: Nom.Pl.m.P.P.P. von legere: ausgewählte

wen oder was?: praedam

wo?: porticibus vacuis - asylo

wessen?: Iunonis

incensis: Abl.Pl.n.P.P.P. von incendere: angezündeten - (Part.coni.) wörtlich: angezündet

congeritur: 3.P.Sg.Praes.pass. von congerere: er, sie, es wird zusammengetragen

wer oder was?: Troia gaza - erepta (Part.coni.) wörtlich: geraubt

mensae - wessen: deorum

crateres - auro solido: aus gediegenem Gold

captiva vestis: die erbeutete Kleidung

wohin?: huc

woher?: undique

erepta: Nom.Sg.f.P.P.P. von eripere zu gaza (Part.coni.) wörtlich: geraubt

woraus?: incensis adytis

stant circum: 3.P.Pl.Praes.akt. von stare: sie stehen herum

wer?: pueri (die Kinder) et pavidae matres (Frauen)

longo ordine: Abl.modi

ausus: Nom.Sg.m.P.Perfekt von audere (Part.coni.) beiordnend: ich wagte und

was?: iactare: Inf.Praes.akt.

wen oder was?: voces - voces iactare: zu rufen

wodurch: per umbram

quin etiam: quin im HS

implevi: 1.P.Sg.Perf.akt. von implere: ich erfüllte

wen oder was?: vias

womit?: clamore

ingeminans: Nom.Sg.m.P.Praes. von ingeminare (Part.coni.) beiordnend: ich wiederholte und (er rief "CrŽusa" immer 2 mal hintereinander)

maestus: (Praed.) Nom.Sg.m. zu ingeminans bzw. vocavi

wen?: Creusam: (den Namen) CrŽusa

wie?: nequiquam

vocavi: 1.P.Sg.Perf.akt. von vocare: ich rief

wen?: Creusam: den Namen CrŽusa

iterumque iterumque: immer wieder

visa (est): Nom.Sg.f.Perf.pass. von videre: er, sie, es erschien

wer oder was?: infelix simulacrum atque umbra (Hendiadyoin): das unglückliche schattenhafte Ebenbild - et notā (imagine) (Abl.comp.) maior imago

wessen?: ipsius Creusae

wo?: ante oculos

wem?: mihi quaerenti et ruenti

quaerenti: Dat.Sg.m.P.Praes.akt. von quaerere (Part.coni.) temporal: als ich (sie) suchte

ruenti: Dat.Sg.m.P.Praes.akt. von ruere (Part.coni.) temporal: als ich raste

wodurch?: tectis = per tecta - wessen?: urbis

wie?: sine fine

obstipui: 1.P.Sg.Perf.akt. von obstipuere: mich ergriff Entsetzen

steterunt: 3.P.Pl.Perf.akt. von stare: sie standen (zu Berge)

wer oder was?: comae

haesit: 3.P.Sg.Perf.akt. von haerere: er, sie, es blieb stecken

wer oder was?: vox

wo?: faucibus: in der Kehle

adfari: Inf. Praes. (Hist.Inf.): sie sprach an

demere: Inf. Praes. (Hist.Inf.): sie nahm (weg)

wen oder Was?: curas

womit?: his dictis

iuvat: 3.P.Sg.n.Praes. (unpers.) erg. te: es freut dich

quid?: warum?

was?: indulgere: Inf.Praes.akt.: sich hinzugeben

wem?: insano dolori

wie?: tantum: so sehr

o dulce coniunx: (Vok.)

eveniunt: 3.P.Pl.Praes.akt. von evenire: sie geschehen

wer oder was?: haec: Nom.Pl.n.: diese Dinge

non sine numine: nicht ohne Willen

wessen: divum = deorum

nec fas (est): es ist nicht erlaubt + AcI: te asportare

wen?: Creusam comitem (Praed.)

von wo?: hinc

sinit: 3.P.Sg.Praes.akt. von sinere: er, sie, es lässt zu

wer?: ille regnator

wessen?: superi Olympi

longa exsilia (erunt): langer Aufenthalt in der Fremde wird sein

wem?: tibi (Dat.poss.)

arandum (erit): Nom.Sg.n. Gerundiv - vastum aequor tibi arandum erit: (pers.Konstr.) - wessen?: maris

venies: 2.P.Sg.Futur von venire: du wirst kommen

wohin?: terram Hesperiam (Akk.der Richtung)

fluit: 3.P.Sg.Praes. von fluere: er, sie, es fließt

wer?: Lydius Thybris (Hyperbaton - Sperrung)

wo?: inter opima arva - opima + Gen.: (cf. Abl.cop.) vir(or)um

wie?: leni agmine: in sanfter Strömung

parta (est): Nom.Sg.f.Perf.pass. von pario, peperi, partum, pariturus: er, sie, es ist erworben, beschert

wer oder was?: res laetae = res secundae - regnum - regia coniunx

wem?: tibi

pelle: 2.P.Sg.Imperativ von pellere: vertreibe, halte zurück

wen oder was?: lacrimas

um wen?: dilectae Creusae (Gen.obiect.)

non aspiciam: 1.P.Sg.Futur akt. von aspicere: ich werde nicht erblicken

wer?: ego

wen oder was?: sedes superbas

wessen?: Myrmidonum Dolopumve

Vers 786: Enjambement: aspiciam

ibo: 1.P.Sg.Futur akt. von ire: ich werde gehen - servitum ire: gehen, um zu dienen

wer?: ego - Dardanis et nurus - Dardanis, idis: Tochter des Dardanus

wessen?: divae Veneris

servitum: (Sup.) auf um abhg. von ibo

wem?: Grais matribus

detinet: 3.P.Sg.Praes.akt. von detinere: er, sie, es hält fest

wer?: magna genetrix

wessen? de(or)um

wen?: me

wo?: his oris

vale: 2.P.Sg.Imperativ von valere: leb wohl

serva: 2.P.Sg.Imperativ von servare: bewahre

wen oder was?: amorem

zu wem?: nati communis (Gen.obiect.)

dedit: 3.P.Sg.Praes.akt. von dare: dicta dare: sagen abhg. von ubi

wen oder was?: haec - sobald sie das gesagt hatte

deseruit:  3.P.Sg.Perf.akt. von deserere: sie verließ

wen?: lacrimantem et volentem

lacrimantem (me): Akk.Sg.m.Part.Praes. von lacrimare (Part.coni.) relativ: mich, der ich weinte

volentem (me): Akk.Sg.m.Part.Praes. von velle (Part.coni.) relativ: mich, der ich wollte

was?: multa (Akk.Pl.n.) dicere

recessit: 3.P.Sg.Perf.akt. von recedere: sie verschwand

wohin?: in tenues auras

  

 

Übersetzung

"Also wohlan, mein teurer Vater, setz dich auf meinen Nacken; ich selbst werde dich auf meine Schultern nehmen und diese Last wird mich nicht beschweren; was immer auch kommt, für uns beide wird es eine einzige, gemeinsame Gefahr, eine einzige Rettung geben. Der kleine Julus soll mein Begleiter sein und im Abstand (soll) die Gemahlin meinen Spuren folgen!" Ihr Diener, beherzigt, was ich euch sage! Wenn man aus der Stadt herausgegangen ist, gibt es einen Hügel und einen alten verlassenen Tempel der Ceres und gleich daneben eine alte Zypresse, die durch die fromme Scheu der Väter viele Jahre hindurch bewahrt worden war. Zu diesem einen Platz werden wir aus verschiedenen Richtungen kommen. Du Vater, nimm die heiligen Geräte und die väterlichen Penaten in die Hand; dass ich, der ich aus einem so großen Kampf und frischem Blutbad gekommen bin, sie berühre, ist Unrecht, bis ich mich mit fließendem Wasser abgewaschen habe. Nach diesen Worten werfe ich um meine breiten Schultern und den gebeugten Hals einen Mantel aus dem Fell eines gelben Löwen darüber und nehme die Last auf mich; der kleine Julus schmiegte sich an meine Rechte und folgt dem Vater mit kleineren Schritten. Hinten kommt die Gattin nach: wir eilen durch finstere Gegenden; und mich, den längst nicht mehr irgendwelche geschleuderten Waffen und keine aus feindlichem Heer zusammengescharte Griechen bewegten, schreckt nun jeder Luftzug und weil ich unruhig bin und in gleicher Weise für den Begleiter und die Last fürchte, regt mich jedes Geräusch auf.

Schon näherte ich mich den Toren und schien den ganzen Weg zurückgelegt zu haben, da schien plötzlich häufiger Lärm von Fußtritten an meine Ohren zu dringen und der Vater durch das Dunkel Ausschau haltend ruft: "Mein Sohn, fliehe mein Sohn! Sie kommen. Ich sehe funkelnde Schilde und blitzendes Erz." Da entriss irgendeine feindliche Gottheit mir aufgeregten den verwirrten Sinn. Denn während ich Seitenwege im Laufschritt einschlug und bekannte Wege verließ, ach, da blieb meine Gattin CrŽusa zurück, ob mir Unglücklichen durch das Schicksal (ob durch ein unglückliches Schicksal) entrissen, ob sie vom Weg abkam oder ob sie sich ermüdet niedersetzte, ist unsicher, und hernach sah ich sie nicht wieder. Und nicht früher schaute ich nach der Verlorenen um oder dachte an sie, bis wir zum Hügel und geweihten Sitz der altehrwürdigen Ceres kamen; da erst, als alle versammelt waren, fehlte sie als einzige und blieb den Begleitern, dem Sohn und dem Mann verborgen.

Wen habe ich Wahnsinniger nicht angeklagt sowohl von den Göttern als auch von den Menschen oder was habe ich Grausameres in der zerstörten Stadt gesehen? Askanius, Vater Anchises und die trojanischen Penaten vertraue ich den Kameraden an und verstecke sie im gekrümmten Tal. Ich selbst eile zurück in die Stadt und umgürte mich mit blitzenden Waffen. Ich bin entschlossen, alle Gefahren von neuem zu bestehen, wieder durch ganz Troja zu eilen und mein Leben wiederum den Gefahren auszusetzen. Zuerst suche ich die Mauern und die dunklen Schwellen des Tores, durch das ich herausgegangen war, wieder auf, beobachte die Spuren und verfolge sie zurück durch die Nacht und spähe umher. Überall erfasst Grauen meinen Sinn und selbst die Stille jagt mir Schrecken ein. Hierauf begebe ich mich zurück nach Hause, wenn sie allenfalls, ach allenfalls dorthin gegangen wäre. Die Danaer waren eingedrungen und hielten das ganze Haus besetzt. Es ist aus - das verzehrende Feuer wälzt sich durch den Wind zum obersten Giebel; die Flammen schlagen heraus und die Gluthitze rast in die Lüfte. Ich gehe weiter und suche den Wohnsitz des Priamus und die Burg auf: und schon bewachen in den leeren Hallen im Tempel der Juno ausgewählte Wächter, Phoenix und der grausame Odysseus, die Beute. Hierher wird von überall der aus den angezündeten Tempeln geraubte trojanische Schatz, die Opfertische der Götter, die Mischkrüge aus purem Gold und die geraubte Kleidung zusammengetragen. Kinder und furchtsame Frauen stehen in langer Reihe herum.

Ja ich wagte sogar durch die Finsternis zu rufen, füllte die Gassen mit meinem Geschrei, traurig rief ich vergeblich CrŽusa, CrŽusa und rief immer wieder. Während ich sie suchte und unaufhörlich durch die Häuser der Stadt stürmte, erschien mir vor Augen das unglückliche schattenhafte Ebenbild meiner CrŽusa selbst und ihre Gestalt, größer als sie mir bekannt war. Ich erstarrte, die Haare standen mir zu Berge und die Stimme stockte in der Kehle. Dann sprach sie mich so an und nahm mir mit folgenden Worten die Sorgen: "Warum macht es dir so großes Vergnügen, dich wahnsinnigem Schmerz hinzugeben, o süßer Gatte? Nicht geschieht das ohne Willen der Götter; und nicht lässt es göttliches Recht zu, noch jener Herrscher des hohen Olymp, dass du CrŽusa als Begleiterin von hier mitnimmst. Einen langen Aufenthalt in der Fremde wirst du haben, die öde Fläche des Meeres durchfahren müssen und ins Abendland wirst du kommen, wo der lydische Tiber zwischen den an Männern reichen Fluren in langsamer Strömung dahin fließt. Dort ist dir Glück, ein Königreich und eine königliche Gattin beschert: beweine die geliebte CrŽusa nicht mehr! Nicht werde ich die stolzen Paläste der Myrmidonen oder Doloper sehen oder den griechischen Müttern dienen, ich die Tochter des Dardanus und Schwiegertochter der Venus, sondern mich hält die große Göttermutter an diesen Küsten zurück. Nun lebe wohl und bewahre die Liebe zum gemeinsamen Sohn!" Sobald sie das gesagt hatte, verließ sie mich, der ich weinte und noch vieles sagen wollte, und verschwand in die zarten Lüfte.

OStR. Dr. Walter Zrenner, Die allgemeinbildende höhere Schule

In dieser Stelle wird alles zum Symbol: Wie beim Eintritt der ganz großen, die Existenz berührende Katastrophe natürlich der Mann die "Last" trägt, die Flucht vorbereitet und leitet; wie sich aber die Opferbereitschaft der Frau schon andeutet, indem sie "hinter dem Gatten " schreitet, während der kleine Julus, also der Heranwachsende, Kommende, den unmittelbaren Schutz des Vaters genießt; wie der alte Vater zwar getragen werden muss - aber durch seinen "Weitblick" mehr sieht als die anderen; wie sodann all dies Ungeheure, Furchtbare, die Kräfte, ja den ganzen Lebens- und Wirkungsbereich der Gattin und Mutter CrŽusa weit überschreitet; und wie sie durch ihr Opfer, ihr Entschwinden, "größer als früher", wie sie überlebensgroß wird; und wie dieses Opfer der bisherigen Gefährtin an Größe zweifellos gleichzustellen ist all dem Ungeheuren, das nun Äneas noch bevorsteht:

... denn es gibt
einen Grad des Geschehens,
einen Mächtigkeitsgrad,
bei dem alles Bisherige, Vertraute
dahin schmilzt
wie Stahl in der Esse...

bei dem alles Bemühn,
das Altvertraute zu retten,
zerstiebt
wie in einem
übermächtigen Brand...

bei dem jede Abwehr weicht
einem
"Nun denn - auf zum Neuen!"
einem
"Lasst stürzen, was stürzen soll!"
einem
"Die Götter
verdammen das Bisherige!"
Da zieht ein mächtiger
neuer Lebens-Hauch
durch die Brust
des bisherigen Verteidigers
und Bewahrers
Äneas;

da fühlt er plötzlich
eine Kraft ganz neuer Art,
keine verzweifelte
nur - Schwertstreich - Kraft;
keine nur - todesbereite
Opfer - Kraft;
keine nur Rache - Kraft,
sondern die Kraft
eines Neubeginnens;
eines neu - Wagens
eines neu - Bauens.

Und da erinnert er sich,
ohne es zu wollen,
an seine Jünglingsjahre,
an seine Taten-Jahre,
an seine
"Welt" - Eroberungsjahre;

und da erscheint ihm -
ohne dass er es gewollt -
im Geiste
ein Mädchenantlitz;
das Antlitz
der fernen Königstochter
Lavinia -
das Antlitz des neuen
Beginnens.

Und wie er hinaustritt
aus dem zerstörten Heim,
hinaus ins Vogelfreie
ins unwideruflich Neue.
ins Nie-mehr-Zurück -

da scheint es ihm -
ohne dass erīs möchte -
als ob die Heim-Gefährtin,
die Kindgebärerin,
die Nestordnerin,
die Tageslauf-Ordnerin
schon weiter
hinter ihm schritte,
hinter dem Sohn,
hinter dem Vater sogar,
dem alten,
dem Ratgeber-Vater,
dem Ausblicke-Vater
dem Vater
der großen Erfahrungen.

Und sie
(CrŽusa),
die Leben geboren hat,
die geordnet hat,
die gestreichelt hat,
die getröstet hat,

sie, CrŽusa mater et coniunx,
entrissen der Obsorge
entrissen der Keimlingsbeet-Sorge,
entrissen der Tagesrat-Sorge-

CrŽusa mater -
als du erahntest
das durch den Feuerschein
Schimmernde,
das nur noch Zukünftige,
das nur noch
gewaltsam zu Erkämpfende,
das erst so viel später
wieder
zu Heim-und-Liebe-Werdende

CrŽusa mater,
da sankst du nieder,
umwogt von Flammen und Gewalt.
CrŽusa mater -
da   w o l l t e s t   du
verlöschen;
doch noch im Verlöschen
wolltest du segnen -

CrŽusa mater -
entsagende,
noch im Entsagen
erschaffende,
wärmende,
Leben spendende,

Leben verheißende -
große -

CrŽusa mater -
für niemanden
vergoss ich solche Tränen
wie für dich -
für keinen Achill,
keinen Hektor,
keinen Turnus,
auch für keinen Äneas,
für keine Königin Dido,
keinen Steuermann Palinurus
solche Tränen
wie für dich, CrŽusa mater
für dich
CrŽusa
mater -

OStR. Dr. Walter Zrenner
Die allgemeinbildende höhere Schule

Versmaß


 

HOME  Home     SCHRIFTSTELLER  Schriftsteller