Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


 

Ovid, Metamorphosen XI 101 ff.

 

König Midas

 

Bacchus stellt König Midas einen Wunsch frei, weil er ihm seinen alten Erzieher Silen zurückgebracht hatte.

 

 

Huic1 deus arbitrium2 donavit muneris gratum;

ille male usurus3 donis ait4effice, quidquid

corpore contigero,5 fulvum6 vertatur in aurum !“

Liber7 vero doluit, quod non meliora petisset.

Laetus abit gaudetque malo Berecyntius8 heros.

Ilice detraxit virgam: virga aurea facta est.8

tollit humo saxum:9 saxum quoque palluit10 auro.

Tum vero, sive ille sua Cerealia11 dextrā 12

munera contigerat,5 Cerealia11 dona rigebant:13

Sive dapes14 avido convellere15 dente parabat,16

lammina17 fulva dapes14 admoto18 dente premebat.19

Attonitus20 novitate mali divesque miserque

effugere optat opes et, quae modo voverat,21 odit.

1 Huic = Midas;   2 arbitrium, i: Wahl;  3 male usurus: der zu seinem Unheil verwenden sollte;  4 ait = inquit; 5 contingere 3 tigi, tactus: berühren;  Stelle: „effice, (ut) omnia, quae corpore contigero, in fulvum aurum vertatur!“; 6 fulvus = flavus;  7 Liber = Bacchus;  8 Berecynthius heros = Midas;  9 saxum,i: Stein;  10 pallescere, pallui: gelb werden; 11 Cerealis, e: der Ceres (heilig);  12 erg. manū; 13 rigere: zu Gold erstarren; 14 daps, is: Speise; 15 convellere: zerkauen;  16 parare + Inf. : sich anschicken;  17 lammina fulva: Goldblech;  18 admoveri: sich nähern;  19 premere: bedecken;  20 attonitus novitate mali: bestürzt durch das neuartige Unglück;  21 voveo, ere, vovi: wünschen.

 

Übersetzungshilfen:

donavit:  3.P.Sg.Ind.Perf.akt. von donare: (= er, sie, es schenkte) - wer oder was?: deus (=der Gott) - wen oder was?: arbitrium gratum (= die angenehme Wahl) - wem?: huic (=diesem)

usurus:  Part. Futur von utor: (= einer, der gebrauchen wird, will, sollte) - wer oder was?: ille (= jener) - utor + Mittelsablativ: donis (=das Geschenk: im Lateinischen wird im Neutrum der Plural bevorzugt) - male: Adverb von malus zu usurus!

effice:  2.P.Sg.Imperativ von efficio (= bewirke): ergänze ut: Begehrsatz - kleine Zeitenfolge - vertatur: 3.P.Sg.Konj.Praes.pass.: (= dass verwandelt wird - sich verwandelt) - wohin?: in fulvum aurum (= in gelbes Gold)

contigero:  1.P.Sg.Futur ex.akt. von contingo (= ich werde berührt haben) Futur ex. wird als Präs. übersetzt: Parallelfutur: steht im HS ein Futur oder eine futurische Zeit (Imperativ), muss im Lateinischen bei Vorzeitigkeit das Futur stehen, im Deutschen das Präs. (= ich berühre) - wen oder was: quidquid: (= alles, was) - womit?: corpore (= mit meinem Körper)

doluit, quod   3.P.Sg.Ind.Perf.akt. (= er bedauerte, dass) - wer oder was?: Liber (= Bacchus) - vero: (an zweiter Satzstelle): (= aber)

petisset:  3.P.Sg.Konj.Plusqupf.akt. statt petivisset (= er hätte erbeten) -non meliora: Akk.Pl.n. (nichts Besseres)

abit gaudetque:   3.P.Sg.Ind.Praes.akt.: von abeo und gaudeo (= er geht weg und freut sich)  - wer oder was?: Berecynthius heros - woran?: malo (= am Unglück) - laetus 3: (er geht) froh (weg): Praedikativum drückt einen geistigen oder leiblichen Zustand aus.

detraxit:  3.P.Sg.Ind.Perfekt aktiv von detraho: (= er zog herab) - wen oder was?: virgam (= einen Zweig) - von wo?, woher?: ilice: Abl.Sg. von ilex (= von der Steineiche)

facta est:   3.P.Sg.f.Ind.Perf.pass. zu facio: (= er, sie, es wurde gemacht, wurde) - wer oder was?: virga: (= der Zweig) - aurea: zu virga (= golden)

tollit:  3.P.Sg.Ind.Praes.akt.: er hebt auf - wen oder was? saxum: (= einen Stein) - wovon?: humo: vom Boden

palluit:  3.P.Sg.Ind.Perf.akt. von pallescere, pallui: er, sie, es wurde gelb - wer oder was?: saxum: der Stein - wovon?: auro: (= von Gold)

rigebant: 3.P.Pl.Ind.Imperf.akt. (= sie erstarrten zu Gold) - wer oder was?: Cerealia dona: die der Ceres heiligen Geschenke (= Brot) - tum vero: (= dann aber)

contigerat: 3.P.Sg.Ind.Plsqupf.akt. von contingere 3 tigi, tactus: (= er, sie, es hatte berührt) - wer oder was?: ille (= jener) - sive: sei es, dass - wen oder was?: Cerealia munera (= die der Ceres heiligen Geschenke) - womit?: sua dextra: (= mit seiner Rechten) (suā durch Lesen als Abl.Sg.f. erkenntlich, daher zu dextra)

parabat: 3.P.Sg.Ind.Imperf.akt.von parare: (= er schickte sich an) - wozu?: convellere: Inf.Praes.akt. (= zu zerkauen) - wen oder was?: dapes (= die Speisen) - womit?: avido dente: mit gierigem Zahn

admoto dente:   Abl.abs. admoto: Part.Perf.pass.m.: wörtl.: der Zahn genähert = wenn er den Zahn (= die Zähne) genähert hatte)

premebat:   3.P.Sg.Ind.Imperf.akt. von premere: bedecken (= er, sie, es bedeckte) - wer oder was?: lamina fulva: (= Goldblech) - wen oder was?: dapes (= die Speisen)

optat:    3.P.Sg.Ind.Praes. von optare (er wünscht) - wer oder was?: attonitus: erschüttert - wodurch: novitate mali: durch die Neuartigkeit des Unglücks - -que - -que: (= et - et) sowohl - als auch: sowohl reich als auch (zugleich) arm wünscht er: was?: effugere: (= zu entfliehen) (ef)fugio: transitives Verb (+ Akk. iuvo, veto, iubeo, adaequo, deficio, fugio, sequor, sector und ulciscor) - opes: den Schätzen

odit: 3.P.Sg.Ind.Perf.akt von odi, odisse (defektives Verb [memini, isse]: Perfekt mit Praesensbedeutung) (= er hasst) - wen oder was?: (ea: diese Dinge - Akk.Pl.n.)

voverat:   3.P.Sg.Ind.Plusqupf.akt von voveo (= er hatte gewünscht) - wen oder was?: quae: Relativpronomen Akk.Pl.n. bezieht sich auf ein zu ergänzendes ea

 

Vers 5:   Versmaß deckt sich mit Inhalt: Leicht, beschwingt und fröhlich

 

Übersetzung:

Diesem gewährte der Gott die angenehme Wahl eines Geschenkes; jener, der das Geschenk zu seinem Unheil verwenden sollte, sagte: "Mach, dass alles, was ich mit meinem Körper berühre, sich in gelbes Gold verwandle!" Bacchus aber bedauerte, dass er nichts Besseres erbeten hätte.

Froh ging der berecynthische Heros weg und freute sich an seinem Unglück. Er zog einen Zweig von der Eiche: der Zweig wurde zu Gold. Er hob vom Boden einen Stein: auch der Stein wurde gelb vom Gold.

Dann aber, sei es, dass  jener mit seiner Rechten die der Ceres heiligen Geschenke (=Brot) berührt hatte, die der Ceres heiligen Geschenke erstarrten zu Gold. Sei es, dass er sich anschickte, mit gierigen Zähnen die Speisen zu zerkauen, Goldblech bedeckte die Speisen, wenn er die Zähne genähert hatte.

Bestürzt über das neuartige Unglück wünscht er sowohl reich als auch arm, dem Reichtum zu entfliehen und er hasst, was er sich eben

hatte.

 

Versmaß

 


HOME  Home       LATEIN  Schriftsteller