Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


OVID, Metamorphosen I, 127 - 150

Das eiserne Zeitalter

 

127    …                de duro est ultima ferro.

128    protinus inrupit venae peioris in aevum

129    omne nefas: fugere pudor verumque fidesque;

130    in quorum subiere locum fraudesque dolusque
131    insidiaeque et vis et amor sceleratus habendi.
132    vela dabat ventis nec adhuc bene noverat illos
133    navita, quaeque prius steterant in montibus altis,
134    fluctibus ignotis insultavere carinae,

135    communemque prius ceu lumina solis et auras
136    cautus humum longo signavit limite mensor.
137    nec tantum segetes alimentaque debita dives
138    poscebatur humus, sed itum est in viscera terrae,
139    quasque recondiderat Stygiisque admoverat umbris,

140    effodiuntur opes, inritamenta malorum.
141    iamque nocens ferrum ferroque nocentius aurum
142    prodierat, prodit bellum, quod pugnat utroque,
143    sanguineaque manu crepitantia concutit arma.
144    vivitur ex rapto: non hospes ab hospite tutus,

145    non socer a genero, fratrum quoque gratia rara est;
146    inminet exitio vir coniugis, illa mariti,
147    lurida terribiles miscent aconita novercae,
148    filius ante diem patrios inquirit in annos:
149    victa iacet pietas, et virgo caede madentes

150    ultima caelestum terras Astraea reliquit.

 

est: 3.P.Sg.Praes.von esse: er, sie, es ist - wer oder was?: ultima (proles, aetas): das letze Geschlecht, Zeitalter - woraus?: de duro ferro

inrupit: 3.P.Sg.Perf.akt.von irrumpere: er, sie, es brach ein - wer oder was?: omne nefas - wohin?: in aevum - wessen?: peioris venae: der schlechteren (Metall)ader - wann?: protinus

fugēre: 3.P.Pl.Perf.akt.von fugere (ēre = ērunt): sie flohen - wer oder was?: pudor, verum, fides

subiēre: 3.P.Pl.Perf.akt.von subire: sie traten, sie folgten nach - wer oder was?: fraudes, dolus, insidiae, vis, amor sceleratus (Klimax)

habendi: Gen.Sg.n.Gerundium von habere abhg.von sceleratus amor: Gen.obiect.

dabat: 3.P.Sg.Imperf.akt.von dare: er, sie, es gab - wer?: navita - was?: vela - wem?: ventis - vela dare: Segel setzen

noverat: 3.P.Sg.Plusqupf.akt.von novisse: er kannte - was?: illos (ventos) - wie?: bene - nec adhuc: und bisher noch nicht

steterant: 3.P.Pl.Plusqupf.akt.von stare: sie hatten gestanden - wer?: quae = et carinae, quae - wo?: in montibus altis - wann?: prius

insultavere: 3.P.Pl.Perf.akt.von insultare + Dat. (ēre = ērunt): sie tanzten - wer?: carinae - auf wem?: fluctibus ignotis: Dat.Pl.

signavit: 3.P.Sg.Perf.akt.von signare: er bezeichnete, grenzte ab - wer?: mensor - was?: prius communem humum, lumina solis, auras - prius communem: den früher gemeinsamen

    wie grenzte er ab?: cautus (Praed.): genau - womit?: longo limite - ceu: gleichwie

poscebatur: 3.P.Sg.Imperf.pass.von poscere: man forderte von (posci: + Nom. + Akk.Graec.) Nom: dives humus: vom reichen Boden - was?: segetes alimentaque

    nec tantum - sed: nicht nur - sondern

itum est: 3.P.Sg.n.Perf.pass.von ire: man ging, drang ein, vor - wohin?: in viscera: Eingeweide, das Innere - wessen?: terrae

recondiderat: 3.P.Sg.Plusqupf.akt.von recondere: sie (= terra) hatte verborgen, versteckt - was?: quas = opes, quas

admoverat: 3.P.Sg.Plusqupf.akt.von admovere: sie (= terra) hatte genähert, verborgen - wem?: Stygiisque umbris: der Schattenwelt, dem Totenreich (Dat.des Ziels)

effodiuntur: 3.P.Pl.Perf.pass.von effodere: sie wurden ausgegraben, man grub aus - was?: opes - irritamenta malorum (Gen.obiect.)

prodierat: 3.P.Sg.Plusqupf.akt.von prodire: er, sie, es war zum Vorschein gekommen - was?: nocens ferrum, aurum nocentius + Abl.comp.: ferro - wann?: iam

prodit: 3.P.Sg.Praes.von prodire: er, sie, es war zum Vorschein gekommen - was?: bellum

pugnat: 3.P.Sg.Praes.von pugnare: er, sie, es kämpft - wer?: quod - womit?: utroque = ferro et auro (Abl.instr.)

concutit: 3.P.Sg.Praes.von concutere: er schwingt, schüttelt, schleudert - wer?: (bellum) - was?: crepitantia arma: crepitantia: Akk.Pl.n.Part.Praes.von crepitare: die klirrenden (Waffen) - womit?: sanguinea manu

vivitur: 3.P.Sg.Praes.von vivere: man lebt - wovon?: (ex) rapto

est: 3.P.Sg.Praes.von esse: er, sie, es ist - wer oder was?: hospes - ist was? non tutus vor wem?: ab hospite, socer ist was?: non tutus a genero, gratia: Liebe, Zuneigung - wessen?: fratrum (Gen.subi.) ist was?: rara

imminet: 3.P.Sg.Praes.von imminere: er, sie, es trachtet nach, sinnt auf + Dat.: exitio - wer?: vir -  wessen?: coniugis, wer?: illa - wessen?: mariti

miscent: 3.P.Pl.Praes.akt.von miscere: sie mischen - wer?: terribiles novercae - was?: lurida aconita: todbringendes Gift

inquirit: 3.P.Sg.Praes.akt.von inquirere: er, sie, es forscht nach - wer?: filius - wonach?: in patrios annos = in annos patris - wann?: ante diem: vor der Zeit

iacet: 3.P.Sg.Praes.akt.von iacere: er, sie, es liegt - wer?: pietas: die Moral - wie? victa: P.P.P.von vincere

reliquit: 3.P.Sg.Perf.akt.von relinquere: er, sie, es verließ - wer?: virgo Astrea: die Göttin der Gerechtigkeit - als wer?: ultima (Praed.) - wessen:?: caelestum (caelestium) - was?: terras madentes: Part.Praes.akt.von madere - wovon?: caede

 

Übersetzung:

Das erste Zeitalter war das goldene, dem das silberne folgte, als drittes kam das bronzene. Die Zeiten und Sitten wurden immer schlechter, doch der absolute Tiefpunkt an Sitte und Moral wurde im eisernen Zeitalter erreicht.

        ... Aus hartem Eisen ist das letzte (Zeitalter).

Sofort brach in das Zeitalter der schlechteren Ader

jegliches Unrecht ein: es flohen Schamgefühl, Wahrheit und Treue;

an deren Stelle traten sowohl Betrug als auch Hinterlist,

Anschläge, Gewalt und vor allem die verbrecherische Habsucht.

Segel setzte den Winden und bisher kannte er jene noch nicht gut

der Seemann und (die Bäume), die vorher auf den hohen Bergen gestanden waren

tanzten auf unbekannten Fluten als Schiffe.

Den früher (allen) gemeinsamen Erdboden, gleichwie das Sonnenlicht und die Luft

kennzeichnete genau mit einer langen Grenze der Landvermesser.

Und nicht nur Ernteerträge und gebührende Nahrung

forderte man vom Erdboden, sondern man drang auch in die Eingeweide der Erde vor

und die Schätze, die sie versteckt und dem Totenreich genähert hatte,

grub man aus, den Anreiz für alles Unglück.

Schon waren schädliches Eisen und Gold noch schädlicher als Eisen

zum Vorschein gekommen. Zum Vorschein kommt der Krieg, der mit beiden kämpft

und mit blutiger Hand die klirrenden Waffen schleudert.

Man lebt vom Raub: ein Gast ist vor dem anderen nicht sicher,

nicht der Schwiegervater vor dem Schwiegersohn, auch die Bruderliebe ist selten;

es trachtet der Mann nach dem Leben seiner Ehefrau, jene nach dem des Ehemannes,

schreckliche Stiefmütter mischen tödliche Gifte,

der Sohn erhofft ein baldiges Ableben seines Vaters:

besiegt liegt die Moral am Boden und die jungfräuliche Göttin der Gerechtigkeit,

Astrea, verließ als letzte der Himmlischen die vom Mordblut triefenden Länder.

 

Betonung

 

                  …  de duro (e)st ultima ferro.

protinus irrupit venae peioris in aevum

omne nefas: fugere pudor verumque fidesque;

in quorum subiere locum fraudesque dolusque

insidiaequ(e) et vis et amor sceleratus habendi.

vela dabat ventis nec adhuc bene noverat illos

navita, quaeque prius steterant in montibus altis,

fluctibus ignotis insultavere carinae,

communemque prius ceu lumina solis et auras

cautus humum longo signavit limite mensor.

nec tantum segetes alimentaque debita dives

poscebatur humus, sed itum (e)st in viscera terrae,

quasque recondiderat Stygiisqu(e) admoverat umbris,

effodiuntur opes, inritamenta malorum.

iamque nocens ferrum ferroque nocentius aurum

prodierat, prodit bellum, quod pugnat utroque,

sanguineaque manu crepitantia concutit arma.

vivitur ex rapto: non hospes ab hospite tutus,

non socer a genero, fratrum quoque gratia rara (e)st;

inminet exitio vir coniugis, illa mariti,

lurida terribiles miscent aconita novercae,

filius ante diem patrios inquirit in annos:

victa iacet pietas, et virgo caede madentes

ultima caelestum terras Astraea reliquit.

 

 


HOME  Home      LATEIN  Schriftsteller