Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


Hygin, Fabulae 84

Oenómaos und Pelops

Oenomaus, Martis et Asteropes Atlantis filiae filius, habuit in coniugio Euareten, Acrisii filiam, ex qua procreavit Hippodamiam, virginem eximiae formae, quam nulli ideo dabat in coniugium, quod sibi responsum fuit a genero mortem cavere. Itaque cum complures eam peterent in coniugium, simultatem constituit se ei daturum, qui secum quadrigis certasset victorque exisset, quod is equos aquilone velociores habuit, victus autem interficeretur. Multis interfectis novissime Pelops Tantali filius cum venisset et capita humana super valvas fixa vidisset eorum, qui Hippodamiam in uxorem petierant, paenitere eum coepit regis crudelitatem timens. Itaque Myrtilo aurigae eius persuasit regnumque ei dimidium pollicetur, si se adiuvaret. Fide data Myrtilus currum iunxit et clavos1 in rotas non coniecit; itaque equis incitatis currum defectum2 Oenomai equi distraxerunt. Pelops cum Hippodamia et Myrtilo domum victor cum rediret, cogitavit sibi opprobrio futurum et Myrtilo fidem praestare noluit eumque in mare praecipitavit, a quo Myrtoum pelagus est appellatum. Hippodamiam in patriam adduxit suam, quod Peloponnesum appellatur; ibi ex Hippodamia procreavit Hippalcum, Atreum, Thyesten.

1 die Räder des Wagens wurden mit Nägeln an der Achse befestigt; 2 defectus: mangelhaft

Grammatik

habuit: 3.P.Sg.Perf.akt.von habēre: er, sie, es hatte - wer: Oenomaus, filius Martis... - wen oder was: Euareten, filiam - wo: in coniugio

procreavit: 3.P.Sg.Perf.akt.von procreare: er zeugte - wen: Hippodamiam, virginem - mit wem: ex qua

eximiae formae: Gen.qual. - virginem eximiae formae wörtl. "ein Mädchen von außerordentlicher Schönheit"

dabat (in coniugium): 3.P.Sg.Imperf.akt.von dare: er gab (zur Frau) - wen: quam - wem: nulli: niemandem

quod: Quod Sätze

fuit: 3.P.Perf.: er, sie es ist gewesen - wer: responsum: ein Orakelspruch - wem sibi Dat.poss.: ihm = "weil er einen Orakelspruch hatte"

cavere: Inf.Praes.akt.: sich zu hüten + Akk. Cf.Verba mit Bedeutungswechsel - (se) a genero mortem cavere: AcI abhg.von responsum fuit: dass er sich vor dem Tod hüte

cum: Narratives cum + Konj.Imperfekt = gleichzeitig: "als" 

peterent: 3.P.Pl.Konj.Imperf.abhg.von cum: als sie warben - wer: complures - um wen: eam

constituit: 3.P.Sg.Perf.akt.: er setzte fest -    (Cf.: Aeeta: Aeeta Iasoni hanc simultatem constituit..., Oedipus: Creonti simultatem constituit..., Alcestis: simultatem constituit ei se daturum) - wen oder was: simultatem: die Bestimmung, Abmachung, Vertrag + AcI

daturum (esse): Akk.Sg.m.Inf.Futur akt. AcI Futur - se (eam) daturum (esse): dass er geben wird - wen: eam - wem: ei

secum: Cf. Pronomina Oratio obliqua

certasset = ceratvisset: 3.P.Sg.Konj.Plusqu.akt.von certare - Parallelfutur im AcI im D. Praes.: der kämpfe (constituit = Nebenzeit, Zeitverhältnis = vorzeitig - certasset: Konj.Plusqu.für das Futur exact - direkt: Filiam uxorem ei dabo, qui mecum quadrigis certaverit et victor exierit...victus interficietur) - wer: qui - mit wem: secum - womit: quadrigis

exisset: 3.P.Sg.Konj.Plusqu.von exire im D. Praes.: der hervorgehe - als wer oder was: victor

habuit: 3.P.Sg.Perf.akt.: er hatte - wer: is - wen oder was: equos velociores

aquilone: Abl.comp.

interficeretur: 3.P.Sg.Konj.Imperf.pass.von interficere für das Futur Parallelfutur im AcI im D. Praes. er werde getötet - wer: victus

multis interfectis: Abl.Pl.m.P.P.P.von interficere zu multis (viris) Abl. abs. wörtl.: "viele getötet"

cum: Narratives cum + Konj.Plusqu. = vorzeitig: "als, nachdem" 

venisset: 3.P.Sg.Konj.Plusqu.von venire abhg.von cum: nachdem er gekommen war

fixa: Akk.Pl.n.P.P.P.von figere zu capita humana: die angehefteten Köpfe - wessen: eorum: derer, dieser - wo angeheftet: super valvas

vidisset: 3.P.Sg.Konj.Plusqu.von vidēre abhg.von cum: nachdem er gesehen hatte

petierant = petiverant ve + vi können ausfallen: 3.P.Pl.Plusqu.akt.von petere: sie hatten begehrt - wer: qui - wen: Hippodamiam - in uxorem: zur Frau

paenitēre: Inf.Praes.akt. Unpers.Verba

coepit: 3.P.Sg.Perf.akt.von coepisse (defektives Verb): es begann - was: paenitēre - wen: eum: wörtl.: es begann ihn zu reuen = er begann zu bereuen

timens: Nom.Sg.m.P.Praes.akt. Part. coniunctum: fürchtend - wen oder was: crudelitatem - wessen: regis

persuasit: 3.P.Sg.Perf.akt.von persuadēre: er redete ein - wem: Myrtilo aurigae - wessen: eius

pollicetur: 3.P.Sg.Praes.von pollicēri: er versprach (Hist.Praes.- adiuvaret) - wen oder was: regnum dimidium - wem: ei

se: Indir.Refl.

adiuvaret: 3.P.Sg.Konj.Imperf.von adiuvare abhg.von si (polliceri = Verb, das in die Zukunft weist) - Parallelfutur Realer Fall - gleichzeitig (polliceri = Verb, das in die Zukunft weist)

fide data: Abl.Sg.f.P.P.P.von dare zu fide Abl. abs. wörtl.: "das Wort gegeben"

iunxit: 3.P.Sg.Perf.akt.von iungere: er, sie, es spannte an - wer: Myrtilus - wen oder was: currum

coniecit: 3.P.Sg.Perf.akt.von conicere: er steckte - wen oder was: clavos - wohin: in rotas

equis incitatis: Abl.Pl.m.P.P.P.von incitare Abl. abs. wörtl.: "die Pferde angetrieben" = in vollem Galopp

distraxerunt: 3.P.Pl.Perf.akt.von distrahere: sie rissen auseineinder - wer: equi - wen oder was: currum defectum: defectum: Akk.Sg.m.P.P.P.von deficere - wessen Oenomai

victor: Praedikativum

rediret: 3.P.Sg.Konj.Imperf.von redire abhg.von cum: (als) er zurückkehrte

cogitavit: 3.P.Sg.Perf.akt.von cogitare: er dachte + AcI - sibi Dir.Refl. opprobrio Dat.finalis  

futurum (esse): Akk.Sg.n.Inf.Futur von esse

noluit: 3.P.Sg.Perf.von nolle: er wollte nicht - was: fidem praestare Bloßer Infinitiv: das Versprechen erfüllen - wem: Myrtilo

praecipitavit: 3.P.Sg.Perf.akt.von praecipitare: er stürzte - wen: eum - wohin: in mare

appellatum est: 3.P.Sg.n.Perf.passiv von appellare: es wurde genannt - wer: pelgus (n.) - was: Myrtoum

adduxit: 3.P.Sg.Perf.akt.von adducere: er führte

appellatur: 3.P.Sg.Praes.pass.von appellare: er, sie, es wird genannt

procreavit: 3.P.Sg.Perf.akt.von procreare: er zeugte - wen: Hippalcum, Atreum, Thyesten - mit wem: ex Hippodamia

 

Übersetzung

Oenomaus, der Sohn des Mars und Asterope, der Tochter des Atlas, hatte Euarete, die Tochter des Acrisius zur Frau, mit der er Hippodamia zeugte, ein Mädchen von außerordentlicher Schönheit, die er deshalb niemandem zur Frau gab, weil ihm geweissagt wurde, er solle sich vor dem Tod durch seinen Schwiegersohn hüten. Und als mehrere um sie warben, setzte er die Bestimmung fest, dass er sie dem geben werde, der mit ihm mit einem Viergespann kämpfe und als Sieger (aus dem Kampf) hervorgehe, er hatte nämlich Pferde, die schneller als der Nordwind waren, der Besiegte aber werde getötet. Nachdem viele getötet worden waren und jüngst Pelops, der Sohn des Tantalus gekommen war und über den Türflügeln die menschlichen Köpfe derer gesehen hatte, die Hippodamia zur Frau begehrt hatten, begann er (den Beschluss) zu bereuen, da er die Grausamkeit des Königs fürchtete. Und so überredete er Myrtilus dessen Wagenlenker und versprach ihm die Hälfte des Reiches, wenn er ihm helfe. Myrtilus gab ihm sein Wort, spannte den Wagen an und steckte die Nägel nicht in die Räder; und so rissen die Pferde in vollem Galopp den mangelhaften Wagen des Oenomaos auseinander. Als Pelops siegreich mit Hippodamia und Myrtilus nach Hause zurückkehrte, dachte er, man werde ihm Vorwürfe machen, wollte Myrtilus das Versprechen nicht erfüllen und stürzte ihn ins Meer, nach dem das Meer Myrtoisches benannt wurde. Hippodamia führte er in sein Heimatland und das wird Peloponnes genannt. Dort zeugte er mit ihr Hippalcus, Atreus und Thyestes.


 

HOME  Home         LATEIN  Schriftsteller