Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


  Horaz, Oden I 10

  Hymne auf Merkur

    Mercuri, facunde nepos Atlantis,

    qui feros cultus hominum recentum

    voce formasti catus et decorae

              more palaestrae,

 

    te canam, magni Iovis et deorum

    nuntium curvaeque lyrae parentem,

    callidum - quidquid placuit - iocoso

              condere furto.

 

    Te, boves olim nisi reddidisses

    per dolum amotas, puerum minaci

    voce dum terret, viduus pharetra

              risit Apollo.

 

    Quin et Atridas duce te superbos

    Ilio dives Priamus relicto

    Thessalosque ignis et iniqua Troiae

              castra fefellit.

 

    Tu pias laetis animas reponis

    sedibus virgaque levem coerces

    aurea turbam, superis deorum

              gratus et imis.

 
V.1
Mercurius, i: Gott des Handels und der Kaufleute, Himmelsbote, Gott der Diebe, Erfinder der Leier, Seelengeleiter in die Unterwelt mit dem goldenen Stab; facundus 3: redegewandt - als Erfinder der Sprache; V.2 feri cultus: die wilden Sitten; homines recentes: die eben erst geschaffenen Menschen; V.3 vox, cis (=oratio): Sprache; formare: bilden, veredeln; catus 3: klug, schlau; decorus 3: Schönheit bildend; V.4 mos, moris m.: Regel; palaestra, ae: Ringkampf; V.5 cano 3, canere, cecini: besingen (trans.); V.6 curvus 3: gebogen; parens, ntis: Vater, Schöpfer; V.7 callidus 3: schlau, erfahren; quidquid: alles was; placet: es gefällt; iocosus 3: scherzhaft; V.8 condo 3, ere, condidi, conditus: verbergen, entwenden; furtum, i: Diebstahl; V.10 dolus, i: List; amoveo 2, ere, movi, motus: entwenden; minax, acis: drohend; V.11 terreo 2, ui: erschrecken, Angst machen; viduus 3 (=orbatus 3) + Abl.: beraubt + Gen.; V.12 rideo 2, risi: lachen; V.13 quin et(iam): ja sogar; Atrides, ae m.: der Atride, Sohn des Atreus, Agamemnon oder Menelaus; V.14 Ilium,i: Troja; relinquo 3, ere, iqui, ictus: zurücklassen, verlassen; V.15 iniquus 3: feindlich; V.16 fallo 3, ere, fefelli: täschen; V.17 pia anima: fromme Seele; laetae sedes: Stätten der Seeligkeit; repono 3, ere, posui: geleiten; V.18 virga,ae: Stab; levis,e: leicht, körperlos; coerceo 2: zusammenhalten, lenken; V.19 aureus 3: golden; turba,ae: Schar; superis deorum = superis deis: den Göttern oben; gratus 3 (=carus 3): beliebt; imis (deis): den Göttern unten.

Übersetzungshilfen :

Mercuri : = Vokativ von Mercurius (Wörter auf -ius und -eus haben im Vokativ ein i - "mi fili")
facunde : = Vokativ von facundus 3 (zu nepos)
recentum : = recentium
formasti : = formavisti (2.P.Sg. Ind. Perf. akt.) -vi und -ve können ausfallen (laudarunt = laudaverunt)
catus : = Prädikativum
canam : = 1.P.Sg.Konj.Praes.akt.: ich will / möchte besingen. Stelle: te - Mercuri, facunde nepos Atlantis - canam.
Konstruiere: ich will besingen - wen oder was: te - Vokativ: o Merkur, redegewandter Enkel (facunde nepos = Vok.Sg.) - wessen: Atlantis = des Atlas
Nächstes Zeitwort: formasti = formavisti: 2.P.Sg.Ind.Perf.akt.: du hast veredelt - wen oder was: feros cultus: die wilden Sitten - wessen hominum recen(i)um: der eben erst geschaffenen Menschen - womit/wodurch: voce et more: durch die Sprache und die Regel - wessen: des Schönheit bildenden Ringkampfes
nuntium: = nuntium: Akk.Sg. von nuntius (abhängig von canam: wen oder was): den Boten - wessen: magni Iovis et deorum: des großen Jupiters und der Götter - et parentem: den Vater - wessen: der gebogenen Leier
callidum: (erg. te) noch immer von canam abhg. dich Schlauen = dich, der du erfahren bist - davon abhg.: condere (Graecismus): zu entwenden - womit/wodurch: iocoso furto: in scherzhaftem Diebstahl
placuit: (erg. tibi) = 3.P.Sg.Ind.Perf.akt. von placere: er, sie, es hat gefallen - wer oder was: quidquid: alles, was - wem: tibi
Te: Stelle: Dum Apollo olim te puerum voce minaci terret, nisi boves per dolum amotas reddidisses, viduus pharetra risit.
Dum ... terret: (dum + Ind.Praes. = während - im Deutschen + vergangene Zeit - terret = terrebat (Imperfectum de conatu = er wollte erschrecken)): Während er, sie, es erschrecken wollte - wer oder was: Apollo - wen oder was: te puerum: dich Knaben (puerum: Praedikativum) - womit, wodurch: minaci voce: mit drohender Stimme - wann: olim: einst - nisi..reddidisses: 2.P.Sg. Konj. Plusquampf. akt. von reddo (im Deutschen: Konj. Imperfekt): du würdest zurückgeben: wenn du nicht zurückgeben würdest - wen oder was: boves amotas: die entwendeten Rinder (amotas = Akk. Pl. f. P.P.P. von amoveo) - per dolum (amotas): durch List (entwendeten) - Hauptsatz: (Apollo) pharetra viduus risit - risit: 3. P. Sg. Ind. Perf. akt. von rideo: Apoll lachte - viduus = Nom. Sg. m. zu Apollo: beraubt (im Lat. + Abl. separationis: pharetra - im Deutschen + Gen.: wessen: des Köchers)
duce te: Abl. abs.: unter deiner Führung (siehe Abl. abs.)
Ilio relicto: Abl. abs. (relicto = P.P.P. von relinquere) nachdem er Ilion verlassen hatte (siehe Abl. abs.)
fefellit: 3. P. Sg. Ind. Perf. akt. von fallo: er, sie, es täuschte - wer oder was: dives Priamus: der reiche Priamus - wen oder was: 1.) Atridas superbos: die stolzen Atriden - duce te: unter deiner Führung - Ilio relicto - 2.) Thessalos ignes: die thessalischen Wachfeuer - 3.) iniqua castra: das feindliche Lager (Akk. Pl. n.) - wem feindlich: Troiae (= Dat. Sg.)
reponis: 2. P. Sg. Ind. Praes. von reponere: (eig. du legst nieder), du geleitest - wer oder was: tu: du - wen oder was: pias animas: die frommen Seelen - (setzen, stellen, legen: im Lat. + Abl. im Deutschen + Akk.): an die Stätten der Seeligkeit
coerces: 2. P. Sg. Ind. Praes. akt. du hältst zusammen, lenkst - wen oder was: levem turbam: die leichte Schar - womit: virga aurea: mit einem goldenen (Hirten)Stab
gratus: Nom. Sg. m. zu Tu bzw. reponis/coerces: beliebt, willkommen - wem: superis et imis deorum.

Betonung

Übersetzung

 

O Merkur, redegewandter Enkel des Atlas, der du klug die wilden Sitten der eben erst geschaffenen Menschen durch die Sprache und die Regel(n) des Schönheit bildenden Ringkampfes veredelt hast,

dich will ich besingen, den Boten des großen Jupiter und der Götter, den Vater der gebogenen Leier, dich, der du erfahren bist, in scherzhaftem Diebstahl alles zu entwenden, was dir gefallen hat.

Über dich hat Apoll, während er dich Knaben mit drohender Stimme erschrecken wollte, wenn du nicht gleich die durch List entwendeten Rinder zurückgeben würdest, gelacht, als er des Köchers beraubt war.

Ja sogar der reiche Priamus täuschte, nachdem er Ilion verlassen hatte, unter deiner Führung die stolzen Atriden, die thessalischen Wachfeuer und das Troja feindliche Lager.

Du geleitest die frommen Seelen an die Stätten der Seligkeit und lenkst mit einem goldenen Stab die körperlose Schar, beliebt bei den Göttern oben und unten.


 

HOME  Home         LATEIN  Schriftsteller