Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


 Horaz, Oden I 11

 
Genieße den Augenblick !

Tu ne quaesieris - scire nefas -, quem mihi, quem tibi

finem di dederint, LeuconoŽ, nec Babylonios

temptaris numeros ! Ut melius, quidquid erit, pati,

seu pluris hiemes seu tribuit Iuppiter ultimam,

quae nunc oppositis debilitat pumicibus mare

Tyrrhenum: sapias ! Vina liques et spatio brevi

spem longam reseces ! Dum loquimur, fugerit invida

aetas: carpe diem, quam minimum credula postero !

V1:  quaero 3, quaesivi, itus: fragen; nefas n (nur Nom. und Akk.): Unrecht, Frevel;   V2:  finis, is m: Ende; do 1, dedi, datum: geben; LeuconoŽ: LeukonoŽ, "sprechender" Name: "Mädchen mit klarem Verstand" nec = neve: und nicht; auch nicht; Babylonius 3: babylonisch   V3:  tempto 1: versuchen; numerus, i: Zahlenkunst, Horoskop; ut melius (est / erit): wahrhaftig, es ist doch besser; patior 5, pati, passus sum: dulden, auf sich nehmen;   V4:  seu - seu (= sive - sive): ob - oder ob; tribuo 3, ui, utum: zuteilen, schenken;   V5:  oppositus 3: entgegenstehend, steil; debilito 1: brechen; pumex, icis m: Pl. Klippen (aus Bimsstein);   V6: mare Tyrrhenum: Tyrrhenisches Meer; sapio 5, sapivi: weise, verständig sein; vinum, i: Wein; liquare: klären; spatium, i: Zeit, Spanne;   V7:  reseco 1, secui, sectus: abschneiden, beschränken; dum: während; loquor 3 loqui, locutus sum: sprechen; fugio 5, ere, fugi: fliehen; invidus 3: neidisch, knapp bemessen;   V8:  aetas, aetatis f.: Zeit; carpo 3, ere, rpsi (diem): genieß (den Augenblick); quam minimum: so wenig wie möglich; credulus 3: "traue, verlasse dich auf"; posterus (dies): folgend, kommend.

Übersetzungshilfen :

ne quaesieris : = ne quaesiveris: ne + Konjunktiv Perfekt - Verbot an eine bestimmte 2. Person - "Frag nicht !" ( ve / vi können ausfallen: z.B.: laudasse = laudavisse oder laudarunt = laudaverunt )
scire : Infin.Praes.akt.: ( "de conatu" - "wissen zu wollen" ) oder als Nom. Sg. des Gerundiums: "das Wissen"
nefas : erg. est -
quem : leitet einen abhängigen Fragesatz ein. Zu finem: "welches Ende", abhg. von di dederint ( wen oder was ). Fragepronomen adjekt. gebraucht
dederint : 3.P.Pl.Konj.Perf.akt.: ( consecutio temporum: quaesieris gilt als Hauptzeit (eig. Imperativ) und das Zeitverhältnis ist vorzeitig ) "sie haben gegeben" wer oder was: di = die Götter, wen oder was: quem finem, wem: mihi - tibi
temptaris :   =   ( nec ) temptaveris : ne + Konjunktiv Perfekt   -  Verbot an eine bestimmte 2. Person - "( und ) versuch nicht !" ( ve / vi können ausfallen )
ut : elliptischer Ausruf: "wahrlich"
melius : erg. est oder erit - Nom.Sg.n. Komparativ von bonum
quidquid : Nom.Sg.n. Verallgemeinerndes Relativpronomen subst. Gebrauch
pati : Inf.Praes.akt. von patior
pluris : = plures zu hiemes
tribuit : 3.P.Sg.Ind.Perf.akt. ( Das Perfekt kann aus dederint im Vers 2 erschlossen werden - vorzeitig. Die Lebensspanne wird schon bei Geburt zugeteilt )
oppositis : Abl.Pl.m. P.P.P. von oppono - zu pumicibus ( Abl. instr. ) "entgegengesetzt, entgegenragend, steil"
debilitat : 3.P.Sg.Ind.Praes.akt. "sich abarbeiten lassen - schwächen"
sapias : 2.P.Sg. Konj.Praes.akt. - Konj. des Gebotes ( iussivus ) an eine 2. Person. Im Deutschen als Imperativ wiederzugeben. "sei weise"
Vina : Akk.Pl.n. im Deutschen Sg.
liques : 2.P.Sg. Konj.Praes.akt. - Konj. des Gebotes. "seihe, kläre" wen oder was: vina
spatio : Abl.Sg.n. spatio brevi = Abl. instr.
reseces : 2.P.Sg. Konj.Praes.akt. - Konj. des Gebotes. "schneide ab, beschränke" wen oder was: spem longam, womit, wodurch: spatio brevi
dum : dum + Ind.Praes. "während"
loquimur : 1.P.Pl.Ind.Praes.akt. von loqui
fugerit : 3.P.Sg.Futur exact. Muss als Futur ex. übersetzt werden, drückt die Eile aus: "es wird entflohen sein" wer oder was: invida aetas
carpe : 2.P.Sg. Imperativ: "genieße" wen oder was: diem: "Augenblick, den heutigen Tag"
quam minimum : quam + Superlativ: "möglichst" ( Adverb )
credula : "traue" praedikativ beiordnend übersetzt.

Betonung

Übersetzung

Frag nicht - es wissen zu wollen, ist ein Frevel - welches Ende mir, welches dir, LeukonoŽ die Götter bestimmt haben, und versuch auch nicht das babylonische Horoskop ! Wahrlich, es ist besser, was immer geschehen wird, zu erdulden, ob Jupiter dir noch mehr Winter zugeteilt hat, oder den letzten, der nun das Tyrrhenische Meer an den steilen Klippen bricht: Sei weise ! Kläre den Wein und beschränke die lange Hoffnung auf eine kurze Zeit ! Während wir sprechen, wird die knapp bemessene Zeit schon entflohen sein: Genieße den Augenblick und verlass dich so wenig wie möglich auf den folgenden !

Übersetzung von H. Gassner, 1946

      Frag' nicht nach der Zukunft, Lieb!
      Frevel ist's zu wissen,
      wann es dir, wann mir bestimmt,
      dass wir scheiden müssen.
      Losorakel, Astrologen
      haben jeden noch betrogen.

      Trage, was da kommen mag,
      besser wird dies frommen,
      ob's der letzte Winter ist,
      ob noch viele kommen.
      Lass ihn stürmen übers Meer,
      an den Klippen schlagen schwer.

      Sei gescheit! Und bringe Wein!
      Torheit grübelnd Sinnen!
      Während wir hier schwatzen, flieht
      Jugend uns von hinnen.
      Auf das Morgen baut ein Tropf,
      fass das Heute fest beim Schopf!


HOME  Home         LATEIN  Schriftsteller