Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


Cicero, De re publica I 68

Auswüchse übertriebener Freiheit

(68) (Scipio) "atque ut iam ad sermonis mei auctorem1 revertar - ex hac nimia licentia, quam illi solam libertatem putant, ait ille ut ex stirpe quadam existere et quasi nasci tyrannum. nam ut ex nimia potentia principum oritur interitus principum, sic hunc nimis liberum populum libertas ipsa servitute adficit.2 sic omnia nimia,3 cum vel in tempestate4 vel in agris5 vel in corporibus laetiora fuerunt,6 in contraria fere convertuntur,7 maximeque id in rebus publicis evenit, nimiaque illa libertas et populis et privatis in nimiam servitutem cadit. itaque ex hac maxima libertate tyrannus gignitur et illa iniustissima et durissima servitus. ex hoc enim populo indomito vel potius immani deligitur aliqui plerumque dux contra illos principes adflictos iam et depulsos loco, audax, inpurus, consectans proterve bene saepe de re publica meritos, populo gratificans et aliena et sua; cui, quia privato sunt oppositi timores, dantur imperia, et ea continuantur, praesidiis etiam, ut Athenis Pisistratus,8 saepiuntur, postremo, a quibus producti sunt, existunt eorum ipsorum tyranni. quos si boni oppresserunt, ut saepe fit, recreatur civitas; sin audaces, fit illa factio,9 genus aliud tyrannorum, eademque oritur etiam ex illo saepe optimatium praeclaro statu, cum ipsos principes aliqua pravitas de via deflexit.10 sic tamquam pilam rapiunt inter se rei publicae statum tyranni ab regibus, ab iis autem principes aut populi,11 a quibus aut factiones aut tyranni, nec diutius unquam  tenetur idem rei publicae modus."

1 auctor = Plato; 2 servitute adficere: in Knechtschaft stürzen; 3 omnia nimia: alles Übermaß; 4 tempestas: Witterung; 5 in agris: in, bei der Pflanzenwelt; 6 laetiora esse: einen zu hohen Grad der Üppigkeit erreichen; 7 in contraria converti: ins Gegenteil umschlagen; 8 Peisitratos, athenischer Tyrann (560 - 527 v.Chr.); 9 factio: Parteienherrschaft; 10 de via deflectere: aus der Bahn werfen; 11 principes aut populi: Aristokraten oder Demokraten

Grammatik

ut: Finalsatz → damit

revertar: 1.P.Sg.Konj.Praes. von revertor: ich kehre zurück → wohin?: ad auctorem → wessen?: sermonis mei

putant: 3.P.Pl.Ind.Praes.von putare: sie halten → wer?: illi → wen oder was?: quam: die (Akk.Sg.f. bezogen auf licentia) → für wen oder was?: solam libertatem (doppelter Akk.)

ait: 3.P.Sg.von aio: er, sie, es sagt → wer oder was?: ille → Verbum dicendi: AcI: tyrannum existere et nasci → woraus? ex hac nimia licentia und ex stirpe quadam

ut: wie, wie zum Beispiel

ut - sic: wie - so (Vergleichsatz)

oritur: 3.P.Sg.Ind.Praes.von oriri: er, sie, es entsteht, entspringt → wer oder was?: interitus → wessen?: principum → woraus?: ex nimia potentia → wessen?: principum

adficit: 3.P.Sg.Ind.Praes.akt.von adficere: er, sie, es erfüllt mit, stürzt in → wer oder was?: libertas ipsa → wen oder was?: hunc nimis liberum populum → womit?: servitute

cum: cum + Indikativ: wann, wenn, sooft

fuerunt: 3.P.Pl.Ind.Perf.von esse: laetiora sie sind zu üppig gewesen = haben einen zu hohen Grad erreicht (laetiora bezogen auf omnia nimia: alle übermäßigen Dinge) → wo?: in tempestate, in agris, in corporibus

convertuntur: 3.P.Pl.Ind.Praes.pass.von convertere: sie schlagen ins Gegenteil um → wer oder was?: omnia nimia

evenit: 3.P.Sg.Ind.Praes.akt.von evenire: er, sie, es geschieht → wer oder was?: id → wie?: maxime → wo?: in rebus publicis

cadit: 3.P.Sg.Ind.Praes.akt.von cadere: er, sie, es fällt, schlägt um, geht über → wer oder was?: nimia illa libertas → für wen? et populis et privatis (dat.com.)→ wohin?: in nimiam servitutem

et - et: sowohl - als auch

gignitur: 3.P.Sg.Ind.Praes.pass.von gignere: er, sie, es entsteht → wer oder was?: tyrannus und wer oder was?: illa iniustissima et durissima servitus → woraus?: ex hac maxima libertate

deligitur: 3.P.Sg.Ind.Praes.pass.von deligere: er. sie, es wird gewählt → wer oder was?: aliqui dux  → woraus?: ex hoc enim populo indomito vel potius immani - contra: illos principes adflictos iam et depulsos - adflictos: Akk.Pl.m.P.P.P.von adfligere: (gegen jene) geschwächten - depulsos: Akk.Pl.m.P.P.P.von depellere: vertriebenen → woraus?: loco

audax, inpurus, consectans, gratificans: zu aliqui dux 

consectans: Nom.Sg.m.Part.Praes.von consectari: verfolgend, der verfolgt (Part.coni.) → wie?: proterve → wen oder was?: bene saepe de re publica meritos - meritos: Akk.Pl.m.P.P. von mereri: (Part.coni.): die sich verdient gemacht haben (bene mereri: sich verdient machen) → um wen?: de re publica

gratificans: Nom.Sg.m.Part.Praes.von gratificari: hingebend, der hingibt  → wem?: populo → wen oder was?: et aliena et sua

quia: weil Kausalsatz

sunt oppositi: 3.P.Pl.Ind.Perf.pass.von opponere: sie sind entgegengestellt → wer oder was?: timores → wem?: cui privato - cui: Dat.Sg.m. relativer Anschluss  - privato: Praedikativum = weil ihm als Privatmann Opposition droht

dantur: 3.P.Pl.Ind.Praes.pass.von dare: sie werden gegeben → wer oder was?: imperia

continuantur: 3.P.Pl.Ind.Praes.pass.von continuare: sie werden verlängert → wer oder was?: (imperia) ea

saepiuntur: 3.P.Pl.Ind.Praes.pass.von saepire: sie werden umgeben → womit?: praesidiis - wie wer oder was?:  Pisistratus → wo?: Athenis ( Abl.loci)

producti sunt: 3.P.Pl.Ind.Perf.pass.von producere: sie sind emporgebracht, in die Höhe gebracht worden → von wem?: a quibus - vorangestellter Relativsatz

existunt: 3.P.Pl.Ind.Praes.akt.von existere: sie erheben sich → als wer oder was: tyranni (Praedikativum) → wessen?: eorum ipsorum, a quibus...

oppresserunt: 3.P.Pl.Ind.Perf.akt.von opprimere: sie haben überwältigt, gestürzt → wer oder was?: boni: die Patrioten → wen oder was?: quos - si: wenn (Konditionalsatz) - quos: (relativer Anschluss)

ut saepe fit: (Vergleichsätze)

recreatur: 3.P.Sg.Ind.Praes.von recreari: er, sie, es erholt sich → wer oder was?: civitas

audaces: Nom.Pl.m.von audax - erg. tyrannos oppresserunt

fit: 3.P.Sg.Ind.Praes.von fieri: er. sie, es entsteht → wer oder was?: illa factio, genus aliud → wessen?: tyrannorum

oritur: 3.P.Sg.Ind.Praes.von oriri: er, sie, es entsteht, entspringt → wer oder was?:  eadem (factio) → woraus?: ex illo praeclaro statu → wessen?: optimatium

cum: cum + Indikativ: wann, wenn, sooft

deflexit: 3.P.Sg.Ind.Perf.akt.von deflectere: (de via) er, sie, es hat aus der Bahn geworfen → wer oder was?: aliqua pravitas → wen oder was?: ipsos principes

rapiunt: 3.P.Pl.Ind.Praes.akt.von rapere: sie rauben, entreißszlig;en → wer oder was?: tyranni, principes aut populi, aut factiones aut tyranni → wen oder was?: tamquam (= gleich wie) pilam → wen oder was?: statum → wessen?: rei publicae - inter se: untereinander → von wem?: ab regibus, ab iis, a quibus

nec unquam: und niemals

tenetur: 3.P.Sg.Ind.Praes.pass.von tenere: er, sie, es wird gehalten, hält sich → wer oder was?: idem modus → wessen?: rei publicae

 

Übersetzung

(68) (Scipio sagt): "Und damit ich wieder zum Urheber meiner Rede zurückkehre - aus dieser grenzenlosen Ungebundenheit, die jene allein für Freiheit halten, sagt jener, erstehe und wachse wie aus einem Stamm ein Tyrann. Denn wie aus der allzu großen Macht der Aristokraten der Untergang der Aristokraten entspringt, so stürzt die Freiheit selbst dieses allzu freie Volk in Knechtschaft. So schlägt alles Übermaß, wenn es entweder in der Witterung oder in der Pflanzenwelt oder in den Körpern einen zu hohen Grad der Üppigkeit erreicht hat, ins Gegenteil um und hauptsächlich geschieht das in den Staatsformen und jene übertriebene Freiheit schlägt sowohl für Völker als auch für Privatleute in übertriebene Knechtschaft aus. Und so entsteht aus dieser größten Freiheit ein Tyrann und jene ungerechteste und härteste Knechtschaft. Denn aus diesem zügellosen oder eher wildem Volk wird meistens irgendeiner zum Führer gegen jene schon geschwächten und aus ihrer Stellung gedrängten führenden Männer gewählt, ein verwegener, gemeiner (Mensch), der frech die Menschen, die sich oft um den Staat verdient gemacht haben, verfolgt, der dem Volk sowohl fremdes Eigentum als auch sein eigenes hingibt; und diesem werden, weil ihm als Privatmann Opposition droht, militärische Gewalt verliehen und diese wird verlängert, auch werden sie, wie in Athen Peisistratos, mit Leibwachen umgeben, schließlich erheben sie sich zu Tyrannen derer selbst, von denen sie empor gebracht worden sind. Und wenn Patrioten diese gestürzt haben, wie es oft geschieht, erholt sich der Staat; wenn aber Verwegene (das gemacht haben), entsteht jene Parteienherrschaft, eine andere Art von Tyrannei; und dieselbe (Parteienherrschaft) entsteht auch oft aus jener trefflichen Verfassung der Adelsherrschaft, wenn irgendeine Schlechtigkeit die Regenten selbst aus der Bahn geworfen hat. So rauben einander wie einen Spielball die Staatsverfassung die Tyrannen den Königen, diesen aber die Aristokraten oder Demokraten, denen entweder die Parteien oder die Tyrannen und niemals hält sich die selbe Staatsverfassung auf längere Zeit."


HOME  Home     LATEIN  Schriftsteller