Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


Cicero, Pro Milone 8 - 11

Das Recht auf Notwehr

Cicero verteidigt Titus Annius Milo, der des Mordes an Publius Clodius Pulcher angeklagt war.

An est quisquam, qui hoc ignoret, cum de homine occiso quaeratur, aut negari solere omnino esse factum aut recte et iure factum esse defendi?

9. Quod si duodecim tabulae nocturnum furem quoquo modo, diurnum autem, si se telo defenderet, interfici impune voluerunt, quis est, qui quoquo modo, quis interfectus sit, puniendum putet, cum videat aliquando gladium nobis ad hominem occidendum ab ipsis porrigi legibus? Atqui si tempus est ullum iure hominis necandi, quae multa sunt, certe illud est non modo iustum, verum etiam necessarium, cum vi vis inlata defenditur. Pudicitiam cum eriperet militi tribunus militaris in exercitu C. Mari, propinquus eius imperatoris, interfectus ab eo est, cui vim adferebat. Facere enim probus adulescens periculose quam perpeti turpiter maluit. Atque hunc ille summus vir scelere solutum periculo liberavit.

10. Insidiatori vero et latroni quae potest inferri iniusta nex? Quid comitatus nostri, quid gladii volunt? quos habere certe non liceret, si uti illis nullo pacto liceret. Est igitur haec, iudices, non scripta, sed nata lex; quam non didicimus, accepimus, legimus, verum ex natura ipsa adripuimus, hausimus, expressimus; ad quam non docti, sed facti, non instituti, sed imbuti sumus, ut, si vita nostra in aliquas insidias, si in vim et in tela aut latronum aut inimicorum incidisset, omnis honesta ratio esset expediendae salutis.

11. Silent enim leges inter arma; nec se exspectari iubent, cum ei, qui exspectare velit, ante iniusta poena luenda sit, quam iusta repetenda. Etsi persapienter et quodam modo tacite dat ipsa lex potestatem defendendi, quae non hominem occidi, sed esse cum telo hominis occidendi causa vetat; ut, cum causa, non telum quaereretur, qui sui defendendi causa telo esset usus, non hominis occidendi causa habuisse telum iudicaretur. Quapropter hoc maneat in causa, iudices! Non enim dubito, quin probaturus sim vobis defensionem meam, si id memineritis, quod oblivisci non potestis, insidiatorem iure interfici posse.

 

Übersetzungshilfen

ignoret: 3.P.Sg.Konj.Praes.akt.von ignorare: er weiß nicht + AcI - Konj.abhg.von qui

occiso: Abl.Sg.m.P.P.P.von occidere - Part.coni.: getötet - cum: Iteratives.cum

quaeratur: 3.P.Sg.Konj.Praes.pass.von quaerere: es wird untersucht, man untersucht - Konj.abhg. Or.obl.: 2. Zusatz

solere: Inf.Praes.akt. abhg.von ignoret

negari: Inf.Praes.pass. abhg.von solere + AcI

factum esse: Akk.Sg.m.Inf.Perf.von fieri bezogen auf homine occiso - abhg.von negari, defendi - wie?: aut omnino - aut recte et iure -Chiasmus: esse factum, factum esse

defendi: Inf.Praes.pass. abhg.von solere + AcI: zur Verteidigung sagen

voluerunt: 3.P.Pl.Praes.von velle + AcI: nocturnum furem, diurnum (furem)...interfici - wer oder was?: duodecim tabulae - wie?: quoquo modo, impune

interfici: Inf.Praes.pass.abhg.von voluerunt

defenderet: 3.P.Sg.Konj.Imperf.akt.von defendere abhg.von si

putet: 3.P.Sg.Konj.Praes.akt.von putare abhg.von (quis est), qui: Konsek.Relsatz + AcI

puniendum (esse): Akk.Sg.n.Gerundiv: man müsse bestrafen

interfectus sit: 3.P.Sg.m.Konj.Perf.pass.von interficere: er ist getötet worden abhg.von (si) quis

videat: 3.P.Sg.Konj.Praes.akt.von videre: er sieht + AcI: gladium porrigi - videat abhg.von cum

porrigi: Inf.Praes.pass. - wem?: nobis - wozu?: ad hominem occidendum - von wem?: ab ipsis legibus

occidendum: Akk.Sg.m.Gerundiv von occidere entstanden aus dem Gerundium

necandi: Gen.Sg.n.Gerundiv von necare abhg.von tempus ullum entstanden aus dem Gerundium: tempus necandi: wen?: hominem

inlata: Nom.Sg.f.P.P.P.von inferre: zugefügt  zu vis

defenditur: 3.P.Sg.Praes.pass.von defendere: er, sie, es wird verteidigt - abhg.von cum - wer?: vis inlata - wodurch?: vi

eriperet: 3.P.Sg.Konj.Imperf.akt.von eripere abhg.von cum - wer?: tribunus militaris, propinquus - was?: pudicitiam - wem?: militi - wo?: in exercitu - wessen?: C.Mari

interfectus est: 3.P.Sg.m.Perf.pass.von interficere: er wurde getötet - wer?: (tribunus militaris, propinquus) - von wem?: ab eo

adferebat: 3.P.Sg.Imperf.akt.von afferre: vim adferebat: er vergriff sich, tat Gewalt an - wem?: cui

maluit: 3.P.Sg.Perf.von malle + Inf.: er wollte lieber - wer?: probus adulescens - was? periculose (Adverb) facere als was?: turpiter (Adverb) perpeti

solutum: Akk.Sg.m.P.P.P.von solvere: gelöst zu hunc (Part.coni.) - wovon?: scelere (Abl.sep.)

liberavit: 3.P.Sg.Perf.akt.von liberare: er befreite - wer?: ille summus vir - wen?: hunc solutum - wovon?: periculo (Abl.sep.)

potest: 3.P.Sg.Praes.v.posse: er, sie, es kann + Inf.: wer oder was? quae iniusta nex

inferri: Inf.Praes.pass.: zugefügt werden - wem?: insidiatori et latroni

volunt: 3.P.Pl.Praes.von velle: sie wollen - wer oder was?: comitatus nostri, gladii

liceret: 3.P.Sg.Konj.Imperf.: es würde erlaubt sein, wäre erlaubt + Inf. Irr.d.Gegw.

habere: Inf.Praes.akt.: (zu)haben, besitzen - was?: quos (gladios)

uti: Inf.Praes.: zu benützen - was?: illis: Abl.instr.

est: 3.P.Sg.Praes.von esse: er, sie, es ist - wer oder was?: haec Umgekehrte Kongruenz

scripta: Nom.Sg.f.P.P.P.von scribere: geschrieben zu lex

nata: Nom.Sg.f.P.P.von nasci: angeboren zu lex

didicimus: 1.P.Pl.Perf.akt.von discere: wir haben erlernt - was?: quam

accepimus: 1.P.Pl.Perf.akt.von accipere: wir haben gehört - was?: quam

legimus: 1.P.Pl.Perf.akt.von legere: wir haben gelesen - was?: quam

adripuimus: 1.P.Pl.Perf.akt.von adripere: wir haben angeeignet - von wem?: ex natura ipsa

hausimus: 1.P.Pl.Perf.akt.von haurire: wir haben entnommen - von wem?: ex natura ipsa

expressimus: 1.P.Pl.Perf.akt.von exprimere: wir haben ausgedrückt  - von wem?: ex natura ipsa

docti: 1.P.Pl.Perf.pass.von docere: wir sind belehrt worden - wofür?: ad quam

facti: 1.P.Pl.Perf.pass.von fieri: wir sind geschaffen worden - wofür?: ad quam

instituti: 1.P.Pl.Perf.pass.von instituere: wir sind ausgebildet worden - wofür?: ad quam

imbuti sumus: 1.P.Pl.Perf.pass.von imbuere: wir sind vertraut - wofür?: ad quam

incidisset: 3.P.Sg.Konj.Plusqupf.akt.von incidere: er, sie, es wäre geraten - wer oder was?: vita nostra - wohin?: in aliquas insidias, si in vim et in tela - wessen?: aut latronum aut inimicorum

esset: 3.P.Sg.Konj.Imperf.von esse abhg.von ut - wer oder was?: omnis ratio was?: honesta - wofür, wozu?: expediendae salutis

expediendae: Gen.Sg.f.Gerundiv von expedire zu salutis - abhg. von ratio entstanden aus ratio expediendi was?: salutem - cf.Gerkonstr.!

silent: 3.P.Pl.Praes.akt.: sie schweigen - wer oder was?: leges - wo?: inter arma

iubent: 3.P.Pl.Praes.akt.: sie befehlen (wer oder was?: leges) + AcI: se exspectari

exspectari: Inf.Praes.pass.

velit: 3.P.Sg.Konj.Praes.von velle: er wollte - wer?: qui - was?: exspectare

luenda: Nom.Sg.f.Gerundiv: poenam, poenas luere: Strafe erleiden, büßen - welche Strafe?: iniusta - wann?: ante

repetenda: Nom.Sg.f.Gerundiv: poenam, poenas repetere: Strafe einfordern  - welche Strafe?: iusta

sit: 3.P.Sg.Konj.Praes.von esse abhg.von cum (causale) zu: ei iniusta poena luenda, ei iusta poena repetenda

dat: 3.P.Sg.Praes.akt.von dare: er, sie, es gibt - wer?: lex ipsa - wann?: persapienter - wie?: quodam modo tacite - was?: potestatem

defendendi: Gen. Gerundium von defendere: der Verteidigung abhg.von potestatem

occidi: Inf.Praes.pass. abhg.von vetat + AcI

esse cum telo: bewaffnet zu sein abhg.von vetat + AcI - wozu?: hominis occidendi causa

occidendi: Gen.Sg.m.Gerundiv zu hominis entstanden aus occidendi causa - wen?: hominem - siehe Gen.Gerund.+ causa und Gerundivkonstr.

vetat: 3.P.Sg.Pras.akt.von vetare: er, sie, es verbietet + AcI - wer? que (= lex)

quaereretur: 3.P.Sg.Konj.Imperf.pass.von quaerere: er, sie, es wird untersucht abhg.von cum - was?: causa: der Grund, telum: das Waffentragen

defendendi: Gen.Sg.m.Gerundiv zu sui entstanden aus defendendi causa - wen?: se - siehe Gen.Gerund.+ causa und Gerundivkonstr.

usus esset: 3.P.Sg.m.Perf.von uti: er hat benützt, gebraucht - was? gladio Abl.instr. 

habuisse: Inf.Perf.akt.von habere - was?: telum

iudicaretur: 3.P.Sg.Konj.Imperf.pass.von iudicare: er werde verurteilt abhg. von ut

maneat: 3.P.Sg.Konj.Praes.akt.von manere: er, sie, es soll Bestand, Geltung haben, gelten Konj.iuss. - was?: hoc - wo?: in causa

non dubito: 1.P.Sg.Praes.akt.von dubitare: ich zweifle nicht + quin

probaturus sim: 1.P.Sg.m.umschreibendes Futur nachzeitig: ich werde beweisen, glaubhaft machen - was?: defensionem meam - wem?: vobis

memineritis: 2.P.Pl.Futur ex.von meminisse: ihr denkt - woran?: id

oblivisci: Inf.Praes.: vergessen + AcI: insidiatorem interfici posse abhg.von potestis - was?: quod

potestis: 2.P.Pl.Praes.von posse: ihr könnt

interfici: Inf.Praes.pass.: getötet werden abhg.von posse - wie?: iure

posse: Inf.Praes. abhg.von oblivisci

 

 

Übersetzung

 

8. Oder gibt es jemanden, der nicht weiß, dass bei einer gerichtlichen Untersuchung über einen gewaltsamen Tod eines Menschen gewöhnlich entweder geleugnet wird, dass er überhaupt erfolgt sei oder man zur  Verteidigung sagt, dass er recht- und gesetzmäßig erfolgt sei.

9. Wenn aber die 12 Tafelgesetze bestimmt haben, dass ein Dieb in der Nacht unter allen Umständen, bei Tag aber nur, wenn er sich bewaffnet verteidige, straflos getötet wird, wen gibt es da, der glaubt, dass man unter allen Umständen strafen müsse, wenn jemand getötet worden ist, wenn er sieht, dass uns bisweilen von den Gesetzen selbst eine Waffe zur Tötung eines Menschen dargereicht wird? Freilich wenn überhaupt irgendein rechtlicher Grund besteht, einen Menschen zu töten, und es gibt viele, ist sicherlich eine Tötung nicht nur gerecht, sondern auch notwendig, wenn sie aus Notwehr erfolgt. Als ein Militärtribun im Heere des C. Marius, ein Verwandter dieses Feldherrn, einen Soldaten vergewaltigte, ist er von ihm getötet worden. Der anständige junge Mann wollte nämlich lieber gefahrbringend handeln als schändlich erdulden. Und jener sehr bedeutende Mann sprach ihn vom Verbrechen los und befreite ihn von der Gefahr.

10. Wie kann man aber einen Wegelagerer und Räuber ungerecht töten? Was sollen da unsere Reisebegleiter und Schwerter? Sie aber dürften wir sicher nicht besitzen, wenn es unter keinen Umständen erlaubt wäre, sie zu benützen. Das ist das also kein geschriebenes, sondern ein angeborenes Gesetz, das wir nicht erlernt, von dem wir nicht gehört und gelesen haben, sondern das wir von der Natur selbst uns angeeignet, entnommen und ausgedrückt haben, für das wir nicht belehrt, sondern geschaffen, nicht ausgebildet, sondern mit dem wir vertraut sind, so dass jedes Mittel ehrenhaft ist, unsere Rettung zu ermöglichen, wenn unser Leben in irgendeinen Anschlag, wenn es in die Waffengewalt von Räubern oder Feinden geraten ist.

11. Denn mitten unter Waffen verstummen Gesetze und diese gebieten nicht, dass man auf sie warte, weil der, der auf sie warten wollte, vorher ungerechte Bestrafung erleiden müsste, bevor er gerechte einfordern dürfte. Indessen gewährt das Gesetz selbst sehr weise und gewissermaßen stillschweigend die Möglichkeit der Verteidigung, die nicht verbietet, dass man einen Menschen tötet, sondern dass man eine Waffe trägt, um einen Menschen zu töten; so dass, weil der Grund und nicht das Waffentragen untersucht wird, der, der eine Waffe benutzt hat, um sich zu schützen, nicht verurteilt werde, eine Waffe getragen zu haben, um einen Menschen zu töten. Und deshalb soll dieser Grundsatz bei der Untersuchung Geltung haben, ihr Richter! Denn ich zweifle nicht, dass ich euch meine Verteidigung glaubhaft machen werde, wenn ihr das bedenkt, was ihr nicht vergessen könnt, dass man einen Räuber rechtmäßig töten kann.

 


HOME  Home     LATEIN  Schriftsteller