Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


 

Aktiv:

1. transitiv

2. intransitiv

3. activum causativum

4. phraseologisch: dürfen, können, müssen, wissen, wollen

 

1. transitiv: ist ein Verb, das ein Akkusativobjekt bei sich hat und ein persönliches Passiv bildet: laudare, monere, salutare, vocare, (ad)iuvare... cf. Transitive Verba !

    a) das Objekt fehlt bei: appellere (navem) landen,  ducere (exercitum): ziehen, obire (mortem): sterben, traicere (exercitum): übersetzen

    b) einige transitive Verba werden auch intransitiv oder reflexiv gebraucht:  abstinere: sich enthalten, inclinare: sich neigen, intermittere: unterlassen, aufhören,

praecipitare: sich stürzen, remittere: nachlassen

2. intransitiv: ist ein Verb, das kein Akkusativobjekt bei sich hat und ein unpersönliches Passiv bildet  cf. Intransitive Verba !

    itur: man geht

    ventum erat: man war gekommen

3. activum causativum: bezeichnet eine Handlung, die man durch andere ausführen lässt

    Caesar pontem in Rheno fecit: Caesar ließ eine Brü:cke über den Rhein schlagen

    frumentum exercitui navibus subportabat: er ließ Getreide für das Heer auf Schiffen herbeischaffen

4. phraseologisch: brauchen, dürfen, können, müssen, versuchen, wissen, wollen

    non timere, metuere: nicht zu fürchten brauchen

    poenam non pertulit: er brauchte die Strafe nicht zu verbüßen

    sperare: hoffen dürfen, können

    iure poscere: mit Recht fordern können

    Cicero Roma cessit. Cicero musste Rom verlassen

    hoc doleo: das muss ich bedauern

    hoc improbo: das muss ich missbilligen

    verbis se defendit: er versucht sich mit Worten zu verteidigen

    stulti timent fortunam, sapientes ferunt: Dumme fürchten das Schicksal, Weise wissen es zu ertragen

    non nego: ich will, kann nicht leugnen

    te valere spero: ich will hoffen, dass du gesund bist

    te mox rediturum esse spero: ich will hoffen, dass du bald zurückkehrst

    neminem nomino: ich will niemanden nennen

 

 


HOME  Home     GRAMMATIK  Grammatik